LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 130/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 24.11.2005, 11:54:50


Landtagsabgeordnete(r): Ernest Kaltenegger (KPÖ), Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ)
Fraktion(en): KPÖ
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Bettina Vollath

Betreff:
Ausbau von qualitativ hochwertigen, kostengünstigen Kinderbetreuungseinrichtungen

In der Steiermark gibt es zu wenig Kinderbetreuungseinrichtungen. Für einkommensschwache Menschen, die mehrere Kinder haben, ist Kinderbetreuung oft auch schwer leistbar. Laut Statistik Austria lag die Betreuungsquote in der Steiermark 2004 bei den 3- 5-jährigen (Kindergartenkinder) bei 76,9 Prozent, bei den 6-9-jährigen (Schulkinder) sinkt sie auf 4,6 Prozent und bei den 0-2-jährigen, den Krippenkindern, liegt sie nur noch bei 4,1 Prozent.
Dabei ist der Bedarf an Betreuungseinrichtungen für diese Altersgruppe in der gesamten Steiermark besonders hoch. In einer Kinderkrippe in Graz kamen für das Betriebsjahr 2005/2006 auf 12 freie Plätze 62 Anmeldungen, und das ist kein Einzelfall.
Es muss daher zu einem Ausbau von leistbaren und qualitativ hochwertigen Kinderbetreuungseinrichtungen kommen. 





Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Steiermärkische Landesregierung wird aufgefordert, je nach Bedarf der jeweiligen Gemeinde, Vorraussetzungen zu schaffen, damit in der Steiermark flächendeckend qualitativ hochwertige und für die Eltern leistbare Kinderbetreuungseinrichtungen angeboten werden.


Unterschrift(en):
Ernest Kaltenegger (KPÖ), Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ)