LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 168/1

Regierungsvorlage

eingebracht am 01.12.2005, 00:00:00


Geschäftszahl(en): A14 13-22/05-85
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Christian Buchmann
Beilagen: Wirtschaftsbericht

Betreff:
Wirtschaftsbericht 2004.

Gemäß dem Steiermärkischen Wirtschaftsförderungsgesetz 2001 § 9 (5) ist jährlich vom Amt der Landesregierung der Steirische Wirtschaftsbericht zu erstellen\; dieser ist bis spätestens 30. April des jeweiligen Folgejahres dem Beirat zur Begutachtung vorzulegen. Nach Begutachtung durch den Beirat ist der Bericht vom zuständigen Mitglied der Landesregierung mit der Empfehlung des Beirates der Landesregierung vorzulegen und von dieser dem Landtag zur Kenntnis zu bringen.

Der Wirtschaftsbericht 2004 wurde im Mai 2005 (die Vorlage erfolgte fristgerecht im April)  im Umlaufverfahren von den Mitgliedern des Beirates positiv begutachtet und die Änderungsanregungen eingearbeitet.

Der Wirtschaftsbericht 2004 bietet einen umfassenden Einblick in die Hauptbereiche "Wirtschaft und Beschäftigung" sowie "Wirtschaftsförderung"\; diverse Graphiken u. ein ausführlicher Tabellenteil ergänzen die Ausführungen.

In "Wirtschaft und Beschäftigung" werden die konjunkturelle Entwicklung in Österreich, insbesondere in der Steiermark, die Beschäftigungssituation mit einer ausführlichen Analyse hinsichtlich Einkommen und Teilzeitarbeit bei Männern und Frauen sowie der Bereich der Unternehmensgründungen und die Herausforderungen für die Steiermark als künftige Drehscheibe in der Zukunftsregion beleuchtet.

Der zweite Hauptbereich "Wirtschaftsförderung" behandelt die Rahmenbedingungen der Wirtschaftsförderung für die Steiermark durch den Bund und durch die Vorgaben der EU und nimmt sowohl auf die Förderungsmaßnahmen des Bundes als auch des Landes Steiermark Bezug, zumal die Steiermark bei den Forschungsförderungen des Bundes den höchsten Anteil für sich in Anspruch nehmen konnte.
Statistiken informieren über die Förderungsmaßnahmen der Steir. WirtschaftsförderungsgmbH, über Förderungsaktivitäten der A14, Wirtschaft und Arbeit,  einschließlich Förderungen aus dem Qualifizierungs- und Beschäftigungsprogramm sowie ergänzend über Förderungsaktionen, die über den Tourismusförderungsfonds abgewickelt wurden.

Der Wirtschaftsbericht legt anhand der Darstellung ausgewählter Leitprojekte wie die KMU-Initiative des Landes Steiermark (KMU-Offensive), die beispielsweise eine GründerInnenoffensive, eine Haftungsübernahmeaktion für steirische Kleinbetriebe, die Lehrlingsinitiative 04/05, die KMU-Implacementstiftung, beinhaltet sowie durch die Breitbandinitiative, F&\;E-Aktionsprogramme für KMU, die Nanotechnologieoffensive Beispiele und Zeugnis einer intensiven und zukunftsorientierten Wirtschafts- und Strukturpolitik im Land Steiermark ab.
Im Bereich der Internationalisierung konnten durch den Beschluss über die Installierung einer "Internationalisierungs-Center Steiermark GmbH" (ICS) die Kräfte zur Förderung steirischer Exporte gebündelt werden. Durch die Einrichtung der "Steirischen Umstrukturierungsgesellschaft" (STUG) sowie durch das Grenzlandförderungsprogramm ist es möglich geworden, wesentliche zusätzliche  regionale Impulse zu setzen.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Wirtschaftsbericht 2004 wird zur Kenntnis genommen.