LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 205/1

Regierungsvorlage

eingebracht am 06.12.2005, 00:00:00


Geschäftszahl(en): A3 - 10 K 37-05/3
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Christian Buchmann

Betreff:
Finanzbedarf der Abteilung 3 - Wissenschaft und Forschung für das K-net-Kompetenzzentrum für Fügetechnik "JOIN" gemäß Finanzierungsplan für die Jahre 2005 bis 2009.

Am 26. April 1999 hat die Steiermärkische Landesregierung den Grundsatzbeschluss gefasst, dass das Land Steiermark beabsichtigt, gemäß den vom Finanzministerium genehmigten Richtlinien, die vom damaligen Bundesministerium für Wissenschaft und Verkehr und Bundesministerium für Wirtschaft eingerichteten Kompetenzzentren zu fördern.
Das "Kompetenznetzwerk für Fügetechnik JOIN" (K-net) mit Knotenpunkten in der Steiermark, in Wien und in Oberösterreich hat zum Ziel, die in Österreich vorhandenen Kompetenzen aus dem Bereichen Werkstoff, Verfahren, Anwendung und Wissenschaft zu bündeln und zu vernetzen. In den ersten vier Jahren (01. Juni 2005 bis 31. Mai 2009) sollen ca. 26 hochwertige Arbeitplätze geschaffen werden, wovon 13 - 15 Arbeitsplätze auf Graz entfallen werden. Ansprechpartner für das Kompetenznetzwerk ist Herr o. Univ. Prof. DI Dr. mont. Horst Cerjak vom Institut für Werkstoffkunde, Schweißtechnik und Spanlose Formgebungsverfahren der TUG. Dieses Institut bildet zusammen mit dem Institut für Fertigungstechnik der TUG (o. Univ. Prof. DI Dr. Adolf Frank), der Schweißtechnischen Zentral­anstalt in Wien und dem Institut für spanlose Fertigung und Hochleitungslasertechnik ebenfalls in Wien den Pool der beteiligten Forschungsinstitutionen.
Die beteiligten Unternehmen sind:
  • Böhler Schweißtechnik Austria GmbH (Kapfenberg)
  • Entwicklungs- und Verwertungs-Gesellschaft m.b.H. (Raaba/Graz)
  • Fontargen GmbH (Eisenberg / Deutschland)
  • HAGE Sondermaschinenbau GmbH &\; Co KG (Obdach)
  • MAGNA Steyr Fahrzeugtechnik (Graz)
  • Siemens Transportation Systems GmbH &\; Co KG (Graz und Wien)
  • voestalpine Schienen GmbH (Leoben)
  • Berndorf Band (Berndorf)
  • Chemetall GmbH (Frankfurt am Main)
  • igm Robotersysteme AG (Wiener Neudorf)
  • Steyr Daimler Puch Spezialfahrzeug AG &\; Co KG (Wien)
  • Fronius International GmbH (Wels - Thalheim)
  • TMS Produktionssysteme GmbH (Linz)
  • voestalpine Stahl GmbH (Linz)

Das Kompetenznetzwerk möchte sich folgenden Forschungsschwerpunkten widmen: Similar Joining (Verbinden gleicher Materialien), Dissimilar Joining (Verbinden von ungleichen Materialien), Verbinden großer Querschnitte, Sensorik und Steuerung, Verfahrensentwicklung sowie Modellierung und Services.
Der Förderungszeitraum des Kompetenznetzwerkes ist gemäß genehmigten Bundesvertrag vom 01. Juni 2005 bis 31. Mai 2009 anberaumt.
Die Gesamtkosten sind nachstehender Tabelle zu entnehmen:

Partner
Quote
Jahr 1
Jahr 2
Jahr 3
Jahr 4
Jahr 1-4
BMWA
30,28%
974.934
1.180.526
898.032
579.863
3.633.356
Land OÖ
1,96%
56.137
91.310
53.046
34.823
235.316
Land Stmk
6,86%
204.323
265.708
212.277
141.132
823.441
Land Wien
6,32%
227.107
233.380
183.775
114.009
758.271
Wirtschaft
54,58%
1.811.777
2.308.390
1.587.884
841.439
6.549.489
Gesamt
100,00%
3.274.278
4.079.314
2.935.014
1.711.265
11.999.872

Daraus ergibt sich ein Förderungsbedarf für das Land Steiermark, SFG, A3 und Stadt Graz in nachstehender Höhe:


 05/06
 06/07
 07/08
 08/09
 Gesamt
Kosten des Knet JOIN, die auf die Steiermark entfallen
1.404.924,00
1.802.913,00
1.362.493,00
817.338,00
5.387.668,00
Finanzierungsanteil der Stadt Graz
70.246,20
90.145,65
68.124,65
40.866,90
269.383,40
Finanzierungsanteil der SFG
80.446,08
105.337,41
86.491,41
60.159,06
332.433,96
Finanzierungsanteil der A3
53.630,72
70.224,94
57.660,94
40.106,04
221.622,64

Der Vertrag seitens des Bundes BMWA ist mittlerweile mit Mitte Juni 2005 genehmigt. Daher wird vorgeschlagen, den Finanzbedarf der Abteilung 3 - Wissenschaft und Forschung, das sind 40% des Landesanteiles ohne den Anteil der Stadt Graz, in Höhe von insgesamt € 221.622,64 grundsätzlich zu genehmigen.
Da der Bundesvertrag inklusive Finanzierung vorliegt, der die Kofinanzierung durch das Land Steiermark unerlässlich macht, wäre im Hinblick auf die in der Finanztabelle vorgesehene 5%-ige Finanzierung durch die Stadt Graz folgender Zusatz in den Vertrag aufzunehmen: "Vor Auszahlung sind die schriftlichen Finanzierungszusagen aller beteiligten Partner (Bund, SFG, Stadt Graz, mitbeteiligte Länder und Industriepartner) im jeweils vereinbarten Ausmaß vorzulegen. Hinsichtlich der Stadt Graz gilt die Ausnahme, dass eine schriftliche Finanzierungszusage spätestens am 30. Juni 2006 beigebracht werden muss. In der Zwischenzeit sind Teilauszahlungen durch die Förderungsgeber möglich".
Mit Regierungssitzungsbeschluss vom 05. Dezember 2005  und mit dem Beschluss vom 11. Juli 2005 (Grundsatzbeschluss) wurde der Förderungsbedarf für das K-net-Kompetenzzentrum für Fügetechnik "JOIN" seitens der A3 - Wissenschaft und Forschung für die Jahre 2005 bis 2009, zur Kenntnis genommen.



Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht der Steiermärkischen Landesregierung mit dem Finanzierungsplan der Abteilung 3 - Wissenschaft und Forschung zur Finanzierung des K-net-Kompetenzzentrums für Fügetechnik "JOIN", der für das Jahr 2006/07 einen Betrag in Höhe von € 70.224,94, für das Jahr 2007/08 einen Betrag von € 57.660,94 und für das Jahr 2008/09 einen Betrag von € 40.106,04 vorsieht, wird zustimmend zur Kenntnis genommen.