LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 558/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 01.06.2006, 15:38:09


Landtagsabgeordnete(r): Erwin Dirnberger (ÖVP), Karl Lackner (ÖVP), Erwin Gruber (ÖVP)
Fraktion(en): ÖVP
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Bettina Vollath

Betreff:
Schulautonome Tage vereinheitlichen

Bis zu fünf schulautonom freie Tage haben die Schulen in der Steiermark. Ursprünglich sind diese Tage vor allem zur Lehrerfortbildung gedacht gewesen, immer öfter werden diese Tage aber zu verlängerten Wochenenden oder inoffiziellen Herbst-/Pfingstferien zusammengehängt.

Vor allem dann, wenn Kinder einer Familie verschiedene Schulen besuchen, bringt eine uneinheitliche Festlegung der schulfreien Tage Nachteile mit sich. Zum einen werden Eltern oft vor Probleme der Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen gestellt und zum anderen wird durch die Nichtübereinstimmung von schulfreien Tagen die Planung von Familienurlauben praktisch unmöglich gemacht.

Ebenso werden diese schulautonomen Tage in den seltensten Fällen für Lehrerfortbildung genutzt, da meist das Angebot an Kursen nicht mit den schulautonomen Tagen abgestimmt ist. Denn ursprünglich sollten sich die Lehrer an diesen Tagen sowie in den ersten beiden und letzten beiden Ferienwochen fortbilden.

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Steiermärkische Landesregierung wird aufgefordert, an den Landesschulrat für Steiermark mit dem Ersuchen heranzutreten,
  1. eine einheitliche Empfehlung der schulautonomen Tage für die steirischen Schulen vorzuschlagen, wobei dies bereits schon für das Schuljahr 2006/2007 erfolgen soll und
  2. dafür Sorge zu tragen, dass Lehrer an diesen schulfreien Tagen die Möglichkeit an Fortbildungskursen - in fachlicher und pädagogischer Hinsicht - haben und an diesen teilnehmen.


Unterschrift(en):
Erwin Dirnberger (ÖVP), Karl Lackner (ÖVP), Erwin Gruber (ÖVP)