LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 291/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 26.01.2006, 13:57:42


Landtagsabgeordnete(r): Ernst Gödl (ÖVP), Erwin Dirnberger (ÖVP), Elisabeth Leitner (ÖVP)
Fraktion(en): ÖVP
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Franz Voves
Beilagen: Novelle_Dienstrecht_Kinderg_240106_AKTUELL1.pdf

Betreff:
Dienst- und Besoldungsrecht der KindergartenpädagogInnen und ErzieherInnen an Horten

In der Steiermark gibt es derzeit zwei Modelle von Kindergärten (öffentlich und privat geführte). Wegen des unterschiedlichen Dienstrechtes (z.B. Urlaubsanspruch) ist es Gemeinden gegenüber privaten Trägern nur sehr schwer möglich, zu vertretbaren Konditionen auch in Ferienzeiten Kinderbetreuung vor Ort anzubieten.

Aufgrund geänderter gesellschaftlicher Entwicklungen (z.B. Alleinerzieher) kommt es zu einer immer größer werdenden Nachfrage nach Kinderbetreuung außerhalb der Schulzeiten. Daher ist eine Novelle des Dienstrechtes für KindergartenpädagogInnen aus dem Jahre 1985 dringend notwendig.
 

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Landesgesetz vom ....... mit dem das Gesetz über das Dienst- und Besoldungsrecht der von den Gemeinden anzustellenden Kindergärtner/Kindergärtnerinnen und Erzieher an Horten und das Steiermärkische Kinderbetreuungsgesetz geändert werden.

Der Steiermärkische Landtag hat beschlossen: 


Unterschrift(en):
Ernst Gödl (ÖVP), Erwin Dirnberger (ÖVP), Elisabeth Leitner (ÖVP)