LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 540/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 29.05.2006, 10:25:02


Landtagsabgeordnete(r): Walter Kröpfl (SPÖ), Klaus Zenz (SPÖ), Günther Prutsch (SPÖ), Ilse Reinprecht (SPÖ), Waltraud Bachmaier-Geltewa (SPÖ), Werner Breithuber (SPÖ), Wolfgang Böhmer (SPÖ), Andrea Gessl-Ranftl (SPÖ), Barbara Gross, Detlef Gruber (SPÖ), Monika Kaufmann (SPÖ), Gabriele Kolar (SPÖ), Klaus Konrad (SPÖ), Ursula Lackner (SPÖ), Ewald Persch (SPÖ), Karl Petinger (SPÖ), Erich Prattes (SPÖ), Gerald Schmid (SPÖ), Siegfried Schrittwieser, Martina Schröck (SPÖ), Johannes Schwarz (SPÖ), Bernhard Stöhrmann (SPÖ), Siegfried Tromaier (SPÖ), Franz Schleich (SPÖ)
Fraktion(en): SPÖ
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Kurt Flecker, Christian Buchmann, Bettina Vollath, Kristina Edlinger-Ploder (ÖVP)

Betreff:
Headquarteransiedelungen zum verstärkten Ausbau des Dienstleistungssektors

Der steirische Dienstleistungssektor muss in wirtschaftspolitischer Sichtweise im verstärkten Maße durch neue, innovationsbezogene oder zusätzliche hochwertige Leistungen weiterentwickelt werden. Die erwiesenen Mängel in der Anzahl an Headquarters namhafter Industriebetriebe in unserem Bundesland im Vergleich zu Oberösterreich oder Wien erschweren der Steiermark und im Speziellen dem Großraum Graz den Aufbau eines innovativen und wertschöpfungsorientierten Dienstleistungssektors.  Alle großen, international agierenden, obersteirischen Industriebetriebe werden von Linz oder von Wien aus gesteuert. Der Zukauf an Dienstleistung erfolgt daher für all diese Unternehmen zumeist in Linz oder in Wien vor Ort. Damit werden qualitativ hochwertige Dienstleistungen außerhalb der Steiermark gesichert und auch dort weiterentwickelt, was in wirtschaftlicher Hinsicht schlecht für die Steiermark ist. Selbst der Magna-Konzern, ein steirisches Aushängeschild wird von Oberwaltersdorf in Niederösterreich aus gesteuert.

International bedeutsame Wirtschaftstreuhänderzentralen unterhalten in der Steiermark nur Zweigstellen. Und diesen exemplarischen Befund kann man auf andere Wirtschaftszweige des steirischen Dienstleistungssektors übertragen.
 
Auf Grund internationaler Trends hat Graz neben Wien, Linz und Salzburg in Zukunft gute Chancen, sich als Headquarter-Standort für Südosteuropa zu profilieren, wenn die Voraussetzungen geschaffen werden, um Graz als Drehscheibe Südost international zu positionieren. Die Intentionen zur Installierung einer Steiermark Holding fußen zum Teil auf den voranstehenden Analysen.

Die Chancen, die in vielen südosteuropäischen Ländern noch fehlenden Infrastruktureinrichtungen (Telekominfrastruktur, Verkehrsinfrastruktur, Ausbildungsstätten, kulturelle Angebote etc.) zu errichten dürfen an der steirischen Wirtschaft nicht vorüberziehen. Die geographische Nähe der Steiermark zu den Zielmärkten in Südost ist ein unschätzbares Plus der Steiermark im nationalen und internationalen Wettbewerb.

Die Universitäten und die Fachhochschulen sind in derartige Konzeptionen einzubinden.

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:


Die Landesregierung wird aufgefordert,
  1. der Steirischen Wirtschaftsförderungsges. mbH (SFG) den Auftrag zu erteilen, ein Geschäftsfeld "Headquarteransiedlung" zu installieren,
  2. die dafür notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen,
  3. die Unterstützung lokaler Mittelbetriebe in ihren Internationalisierungsbestrebungen, bei gleichzeitiger Aufwertung der steirischen Firmenzentralen zu forcieren,
  4. die Übertragung von Teilkompetenzen international agierender Konzerne auf ihre steirischen Standorte durch massive Hilfe der öffentlichen Hand  sowie durch die Stärkung von soft-facts wie Lebensqualität, Kultur oder Erhöhung des Freizeitangebots gezielt zu unterstützen.


Unterschrift(en):
Walter Kröpfl (SPÖ), Klaus Zenz (SPÖ), Günther Prutsch (SPÖ), Ilse Reinprecht (SPÖ), Waltraud Bachmaier-Geltewa (SPÖ), Werner Breithuber (SPÖ), Wolfgang Böhmer (SPÖ), Andrea Gessl-Ranftl (SPÖ), Barbara Gross, Detlef Gruber (SPÖ), Monika Kaufmann (SPÖ), Gabriele Kolar (SPÖ), Klaus Konrad (SPÖ), Ursula Lackner (SPÖ), Ewald Persch (SPÖ), Karl Petinger (SPÖ), Erich Prattes (SPÖ), Gerald Schmid (SPÖ), Siegfried Schrittwieser, Martina Schröck (SPÖ), Johannes Schwarz (SPÖ), Bernhard Stöhrmann (SPÖ), Siegfried Tromaier (SPÖ), Franz Schleich (SPÖ)