LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 756/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 19.09.2006, 18:59:33


Landtagsabgeordnete(r): Ingrid Lechner-Sonnek (Grüne), Peter Hagenauer (Grüne), Edith Zitz (Grüne)
Fraktion(en): Grüne
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Bettina Vollath

Betreff:
Objektives Modell für die DirektorInnenbestellung

Unser Schulsystem ist Proporz pur: Chancen für eine Leitungsfunktion zu haben oder in die höheren Ebenen der Schulverwaltung zu kommen, ist in der Steiermark untrennbar mit der Zugehörigkeit zur ÖVP oder SPÖ verbunden. Auch eine Anstellung als LehrerIn anzustreben, ohne den ÖVP- oder SPÖ-nahen LehrerInnenorganisationen anzugehören, erfordert Mut und Ausdauer. Alle wissen das, viele leiden darunter. ÖVP und SPÖ sichert dieser Proporzfilz ihre Einflussbereiche.

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, eine Novelle zum Steiermärkischen Landeslehrer-Dienstrechts-Ausführungsgesetz - LDAG 1998 dem Landtag vorzulegen, die folgende Kriterien erfüllt:

  • Es ist sicherzustellen, dass DirektorInnenbestellungen nicht parteipolitisch motiviert sind sondern durch Qualifikation.
  • Eine echte Mitentscheidung der Schulen bzw. Schulforen ist sicherzustellen.
  • Das gesamte Verfahren ist transparent abzuwickeln.


Unterschrift(en):
Ingrid Lechner-Sonnek (Grüne), Peter Hagenauer (Grüne), Edith Zitz (Grüne)