LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 2022/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 28.03.2008, 14:06:04


Landtagsabgeordnete(r): Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ), Werner Murgg (KPÖ)
Fraktion(en): KPÖ
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Kristina Edlinger-Ploder (ÖVP)

Betreff:
Eisenbahnkreuzung Liebenauer Hauptstraße

Seit Installierung einer automatischen Schrankensicherungsanlage am Grazer Ostbahnhof ist der Bahnübergang in der Liebenauer Hauptstraße an der ÖBB-Strecke Mogersdorf-Graz bei von Westen kommenden Zügen generell mehrere Minuten geschlossen. Das liegt vor allem daran, dass die Sicherungsanlage bereits einige Zeit vor Abfahrt des Zuges vom Ostbahnhof den Schranken in der Liebenauer Hauptstraße schließt. Bei einer Frequenz von ca. 120 Zügen in 24 Stunden führt das regelmäßig zu einem Erliegen des Verkehrs in dieser für die Erschließung des Grazer Südens so wichtigen Verkehrsader. Südlich der Bahnübersetzung sind tagsüber regelmäßige Staus bis über den Kreuzungsbereich Liebenauer Hauptstraße/Sternäckerweg und nördlich bis zum Liebenauer Stadion an der Tagesordnung. Allein die dadurch verursachte Umweltbelastung will die betroffene Bevölkerung nicht mehr länger hinnehmen.
Bei Zügen, die sich von Osten besagter Eisenbahnkreuzung nähern, tritt dieses Problem nicht auf, da hier eine durch den Zug ausgelöste Schrankenschließanlage besteht. Die Schließzeit der Schranke dauert im Normalfall, je nach Geschwindigkeit des Zugs, max. 30 Sekunden.

Als Lösungsvorschläge wären denkbar:

  • Bau einer Unterführung
  • Errichtung einer vom Zug ausgelösten Schrankenschließanlage auch bei von Westen kommenden Zügen
  • Vorübergehende Umstellung der automatischen Schrankenschließanlage am Ostbahnhof auf Handbetrieb bis zu einer endgültigen Lösung.

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert ein Lösungskonzept für den Bereich Eisenbahnkreuzung/Liebenauer Hauptstraße vorzulegen.


Unterschrift(en):
Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ), Werner Murgg (KPÖ)