LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 1649/1

Regierungsvorlage

eingebracht am 23.10.2007, 00:00:00


Geschäftszahl(en): A3-25 R 9-07/39
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Kristina Edlinger-Ploder (ÖVP)
Beilagen: Tätigkeitsbericht 2002/2003, Tätigkeitsbericht 2005/2006

Betreff:
Tätigkeitsberichte des "Zukunftsfonds Steiermark" für die Förderperioden 2002-2003 und 2005-2006.

Am 28. Mai 2001 hat die Steiermärkische Landesregierung beschlossen, einen "Zukunftsfonds Steiermark" einzurichten. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, innovative und zukunftsweisende Projekte zu fördern, um den Standort Steiermark zu stärken und auf die europäischen und globalen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte vorzubereiten. Durch die Unterstützung der Bereiche Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung, Technologie, Qualifikation, Jugend sowie Kunst und Kultur sollen besondere Impulse für die künftige Entwicklung der Steiermark gesetzt werden.

Einer der beiden vorgelegten Tätigkeitsberichte umfasst die erste Ausschreibung 2002-2003 des "Zukunftsfonds Steiermark", welche eine große Resonanz hervorgerufen hat, da 470 Projekte eingereicht wurden. Die Summe der beantragten Förderungen überstieg die vorhandenen Ressourcen um etwa das Dreizehnfache. Insgesamt wurden 74 Projekte mit einem Fördervolumen von EUR 10.596.458,24 von der Steiermärkischen Landesregierung genehmigt. Sie sind ein eindruckvolles Zeugnis dafür, wie vielfältig die Steiermark ist und welches Zukunftspotenzial in ihr steckt. Dieser Betrag ist rein auf Förderungen aus dem Fonds bezogen.

Für die Jahre 2005 und 2006 wurden - nicht zuletzt auf Grund der Erfahrungen aus den letzten Jahren und einer entsprechenden Entwicklung der steirischen Wissenschafts-, Forschungs- und Technologielandschaft - bestimmte Themenschwerpunktbereiche für die durchgeführten Ausschreibungen ins Auge gefasst. Dazu zählten für die 3. Ausschreibungsrunde (2005) (1) die Bereiche Gesundheit, Medizin und Biotechnologie, (2) Technik, Werkstoffe und Nanotechnologie, (3) Kunst, Kultur, Jugend und soziale Angelegenheiten, (4) Wissensmanagement und Qualifikation,  (5) Nachhaltigkeit und Umwelt, und (6) Informations- und Kommunikationstechnologien. In der 4. Ausschreibungsrunde (2006) wurden folgende Schwerpunktbereiche festgelegt: (1) Gesundheit - insbesondere Humantechnologie, Medizintechnologie, Public Health und Wellness, (2) Erneuerbare Energie, (3) Werkstoffe / Materialwissenschaften (Nanotechnologie), (4) Mobilität - insbesondere Internationalisierung, Globalisierung, Wissensaustausch und Migration, (5) Simulation - Digitale Fabrik, Process-Simulation, Virtual Reality, Produktionstechnik und Fertigung, (6) Geistes- und Humanwissenschaften - mit Fokussierung auf Gegenwartsanalyse und Gesellschaftspolitik.

Der zweite vorgelegte Tätigkeitsbericht 2005 - 2006 umfasst die abgelaufene dritte und vierte Ausschreibungsrunde, in welcher in Summe 250 Projektanträge eingereicht und einer Prüfung durch den Expertenbeirat unterzogen wurden. Schließlich wurden nach intensiven und konstruktiven Beratungen 72 Projekte genehmigt. Für die Zukunftsfondsprojekte dieser 3. und 4. Ausschreibungsrunde wurde von der Steiermärkischen Landesregierung eine Fördersumme von EUR 6.664.272,00 bewilligt. Auch dieser Betrag ist rein auf Förderungen aus dem Fonds bezogen.

Für den Inhalt und die redaktionelle Gesamtkoordination der vorliegenden Berichte sind der Vorsitzende des Expertenbeirates Univ.-Prof. Mag. Dr. Manfred Prisching und die Geschäftsstelle des Zukunftsfonds verantwortlich. Für Layout und professionelle Aufbereitung der einzelnen Beiträge konnte der Studiengang Informationsdesign der FH JOANNEUM Gesellschaft mbH gewonnen werden. Das abwechslungsreiche und dennoch schlichte Gestaltungselement des vorgelegten Tätigkeitsberichtes, einschließlich der Darstellung exemplarisch angeführter Projekte, die verwendeten Auswahlkriterien und das vorgegebene Budget fördert die Aufmerksamkeit interessierter Leserinnen und Leser und gibt einen klaren Überblick über das Förderprogramm "Zukunftsfonds Steiermark".


Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 1. Oktober 2007.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Tätigkeitsberichte 2002-2003 und 2005-2006 des "Zukunftsfonds Steiermark" werden zur Kenntnis genommen.