LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


TOP 2

EZ/OZ 2565/5

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Gesundheit

Betreff:
Ausbau LKH Feldbach


zu:


EZ/OZ 2565/5

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Gesundheit

Betreff:
Ausbau LKH Feldbach


zu:


  • 2565/1, Ausbau LKH Feldbach (Selbstständiger Antrag)


Der Ausschuss "Gesundheit" hat in seinen Sitzungen vom 02.12.2008 und 31.03.2009 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Die Abgeordneten Ing. Josef Ober und Franz Majcen haben unter der EZ. 2565/1 am 20.11.2008 folgenden selbstständigen Antrag eingebracht:

"Der Landtag wolle beschließen:
Die Steiermärkische Landesregierung wird aufgefordert, an die Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft heranzutreten, damit diese sich dafür einsetzt, dass der notwendige Ausbau im LKH Feldbach umgesetzt werden kann."

In der Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Sport am 02.12.2008 wurde der Beschluss gefasst, die Landesregierung um Stellungnahme gem. § 30 Abs. 1 GeoLT zu ersuchen.

Seitens der damit befassten Fachabteilung 8A wurden vom Gesundheitsfonds Steiermark sowie von der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. Stellungnahmen eingeholt und es wird dabei Folgendes zusammenfassend angeführt:

Im Regionalen Strukturplan Gesundheit (RSG) Steiermark ist für das LKH Feldbach eine Anpassung der Betten in den Fachrichtungen Innere Medizin, Chirurgie, Unfallchirurgie und Gynäkologie/Geburtshilfe vorgesehen sowie die Neuerrichtung einer Abteilung für Neurologie mit angeschlossener Stroke-Unit und Einheit für Akut-Nachbehandlung neurologischer PatientInnen. Im Zuge dieser Erweiterung soll die Intensiveinheit auf maximal 14 Betten vergrößert werden.

Auf Grund des im Gesamthaus generell existierenden Flächendefizits im Bereich der Pflege und in den genannten Funktionsbereichen sowie auf Grund der Aufgabe, die konkreten Maßnahmen aus dem RSG umzusetzen, wurde abgeleitet aus den Erfordernissen von der KAGes ein bauliches Entwicklungskonzept mit fünf Umsetzungsphasen erarbeitet.

Als erster Schritt der Umsetzung wird für die Errichtung einer Abteilung für Neurologie die Aufstockung des Südtraktes um ein Geschoß (OG 3) geplant.

Dieses Geschoß wird vorerst die Ambulanz für Neurologie mit allen erforderlichen Nebenräumen beherbergen. Neben den Administrationsräumen entsteht ein Untersuchungs-/Behandlungsraum für Sonografie, ein U/B für Elektroenzephalografie (EEG), ein U/B für Elektromyografie (EMG), zwei allgemeine U/B Räume für Neurologie sowie Räume für den Logopäden und für den Psychologen. Die Integration von derzeit 30 neurologischen Betten ist vorerst in den derzeitigen Stationsverband als interdisziplinäre Belegung vorgesehen.

Seitens der Generalversammlung der KAGes wurde die Zustimmung zur Errichtung einer Abteilung für Neurologie am LKH Feldbach am 11.03.2008 erteilt.

Derzeit wird an der Entwurfs-/Einreichplanung gearbeitet und in weiterer Folge werden die Einreichunterlagen für die sanitätsbehördliche Einreichung erstellt.

Seitens des Vorstandes der KAGes hat dieser in seiner Sitzung am 12.01.2009 dem Vorentwurf zugestimmt, und ist die Gesamtfertigstellung und Inbetriebnahme für September 2010, vorbehaltlich des noch durchzuführenden sanitätsbehördlichen Bewilligungsverfahrens, geplant.

Die weiteren Umsetzungsphasen werden von Seiten der KAGes in den Folgejahren in Angriff genommen.

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht des Ausschusses für Gesundheit und Sport zum Antrag, Einl.Zahl 2565/1, der Abgeordneten Ing. Ober und Majcen betreffend "Ausbau LKH Feldbach" wird zur Kenntnis genommen.