LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 2699/3

Selbstständiger Antrag von Ausschüssen (§ 22 GeoLT)

freigegeben am 20.04.2009, 16:16:13


Landtagsabgeordnete(r): Ingrid Lechner-Sonnek (Grüne), Ernest Kaltenegger (KPÖ), Ursula Lackner (SPÖ), Johann Bacher (ÖVP)
Regierungsmitglied(er): -

Betreff:
Selbstständiger Ausschussantrag §22 zu: 2699/1

Der Ausschuss für Gesundheit und Sport hat in seinen Sitzungen am 10.3.2009 und 21.4.2009 über den oben angeführten Gegenstand Beratungen durchgeführt.

Zur Vorberatung dieses Antrages wurde am 26.3.2009 ein Unterausschuss eingerichtet, dem folgende Abgeordnete angehören:
SPÖ: LAbg. Walter Kröpfl, LAbg. Mag.a Ursula Lackner, LAbg. Klaus Zenz
ÖVP: LAbg. Johann Bacher, LAbg. Mag. Christopher Drexler, LAbg. Karl Lackner
KPÖ: LAbg. Ernest Kaltenegger
Grüne: LAbg. Ingrid Lechner-Sonnek

In den Beratungen des Unterausschusses Umstrukturierungsmaßnahmen KAGes wurde Einvernehmen über die Abhaltung einer Enquete mit dem Namen Chirurgiereform 2009 und über den nachstehenden Ausschussantrag erzielt.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Ausschuss für Gesundheit und Sport stellt den

Antrag
.
Der Landtag wolle folgende Enquete beschließen:
.
Enquete des Landtages Steiermark
"Chirurgiereform 2009"
.
Tag: 20. Mai 2009
Zeit: 10.00 - 16.40 Uhr
Ort: Sitzungssaal des Landtages Steiermark, Herrengasse 16, 8010 Graz
Vorsitz: PräsidentIn des Landtages Steiermark
.
Tagungsprogramm:
.
10.00 - 10.10 Uhr:
Begrüßung durch den Präsidenten des Landtages Steiermark
Siegfried Schrittwieser

10.10 - 10.25 Uhr:
LKH Bad Aussee Neu und LKH Mürzzuschlag Neu
ao.Univ.Prof. Dr. Petra Kohlberger, MSc (KAGes-Medizinvorständin) 

10.25 - 10.40 Uhr:
DAS (!) Herzensanliegen einer Steirischen Region
Herbert Angerer (Forum Pro LKH Bad Aussee)

10.40 - 10.55 Uhr:
Umorganisation der Chirurgie in Mürzzuschlag
Dr. Helmuth Amsüss (Forum Pro LKH Mürzzuschlag)

10.55 - 11.10 Uhr:
Gesundheitspolitik als Antwort auf die sich ändernden Spezialisierungen im Fach Chirurgie
Univ.Prof. Dr. Karlheinz Tscheliessnigg (Vorstand Universitätsklinik Chirurgie Graz)

11.10 - 11.25 Uhr:
Chriurgische Grundversorgung aus Sicht des niedergelassenen Allgemeinmediziners
Dr. Hans Petritsch (Kur-, Sport- und Distriktarzt)

11.25 - 11.40 Uhr:
Chirurgie ist nicht wie Radfahren
Dr. Ernest G. Pichlbauer (unabhängiger Experte für Gesundheitsplanung)

11.40 - 11.55 Uhr:
Umstrukturierung statt Schließung - die bessere Alternative
Prof. Dr. med. Gert Muhr (Dekan - Medizinische Fakultät Bochum)

11.55 - 12.10 Uhr:
Das Fach Chirurgie aus Sicht der Qualitätssicherung und Planung
Dr. Michaela Moritz (Geschäftsführung GÖG/ÖBIG Forschungs- und Planungsgesellschaft mbH sowie der ÖBIG Beratungs GmbH)

12.10 - 12.25 Uhr:
Aktuelle Entwicklungen zum Stellenwert operativer Fächer in ländlichen Regionen
Dr. Walter Michael Strobl, MBA (FA für Orthopädie und orthopädische Chirugie)

12.25 - 13.45 Uhr:
Mittagspause

13.45 - 16.00 Uhr:
Diskussion

16.00 - 16.10 Uhr:
Stellungnahme der Gesundheitssprecherin der SPÖ
LAbg. Mag.a Ursula Lackner

16.10 - 16.20 Uhr:
Stellungnahme des Gesundheitssprechers der ÖVP
LAbg. Johann Bacher

16.20 - 16.30 Uhr:
Stellungnahme des Gesundheitssprechers der KPÖ
LAbg. Ernest Kaltenegger

16.30 - 16.40 Uhr:
Stellungnahme der Gesundheitssprecherin der Grünen
KO LAbg. Ingrid Lechner-Sonnek

TeilnehmerInnenkreis:
Landesrat Mag. Helmut Hirt
Jeweils 2 Personen, die vom Forum Pro LKH Bad Aussee und vom Forum Pro LKH Mürzzuschlag benannt werden
2 VorstandsdirektorInnen der KAGes
PatientInnen- und Pflegeombudsfrau
2 Geschäftsführer der Gesundheitsplattform
Von den Landtagsparteien genannte Personen im Verhältnis 6:6:3:3.
Je ein/e VertreterIn des Rechnungshofes Wien und des Steiermärkischen Landesrechnungshofes

Anmerkungen:
Die Enquete ist gemäß der GeoLT 2005 öffentlich.
Das Rederecht in der Diskussion beschränkt sich auf die Referentinnen und Referenten sowie den TeilnehmerInnenkreis.
Die TeilnehmerInnen sind bei der Landtagsdirektion zu melden.
Über die Enquete wird ein Stenographischer Bericht verfasst.
Die Enquete wird im Internet übertragen.
Diskussionsbeiträge sollen nicht länger als 5 Minuten pro Person betragen.
Sollte ein/e ReferentIn entfallen, so ist ein/e ErsatzreferentIn zu nominieren.


Unterschrift(en):
Ingrid Lechner-Sonnek (Grüne), Ernest Kaltenegger (KPÖ), Johann Bacher (ÖVP), Ursula Lackner (SPÖ)