LANDTAG STEIERMARK
XV. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 3257/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 09.10.2009, 12:59:28


Landtagsabgeordnete(r): Elisabeth Leitner (ÖVP), Johann Bacher (ÖVP), Gerald Schöpfer (ÖVP), Peter Rieser (ÖVP), Barbara Riener (ÖVP), Franz Riebenbauer (ÖVP), Josef Ober (ÖVP), Walburga Beutl, Erwin Dirnberger (ÖVP), Christopher Drexler (ÖVP), Heinz Gach (ÖVP), Anton Gangl (ÖVP), Erwin Gruber (ÖVP), Eduard Hamedl (ÖVP), Gregor Hammerl (ÖVP), Wolfgang Kasic (ÖVP), Karl Lackner (ÖVP), Franz Majcen (ÖVP), Josef Straßberger (ÖVP), Manfred Kainz (ÖVP), Ernst Gödl (ÖVP), Bernhard Ederer (ÖVP), Peter Tschernko (ÖVP), Odo Wöhry (ÖVP)
Fraktion(en): ÖVP
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Bettina Vollath, Siegfried Schrittwieser

Betreff:
Der weiß-grüne Weg - Verringerung der Beiträge bei der Selbstversicherungsmöglichkeit für Voll-Hausfrauen/Mütter in der Kranken- und Pensionsversicherung

Der weiß-grüne Weg der Steirischen Volkspartei hat zum Ziel, die Steiermark zur lebenswertesten und innovativsten Region Europas zu machen.
Voll-Hausfrauen (und einige wenige Hausmänner) tragen mit ihrer Tätigkeit in Österreich viel zur nationalen wirtschaftlichen Wertschöpfung bei und erfüllen wichtige Aufgaben für die Gesellschaft.

Für Voll-Hausfrauen und Mütter, die in der Krankenversicherung mit dem Ehemann mitversichert sind, bedarf es nur einer Selbstversicherung in der Pensionsversicherung. Sowohl in der  Krankenversicherung als auch in der Pensionsversicherung gibt es - neben der Selbstversicherung für geringfügig Beschäftigte - auch für Voll-Hausfrauen und Mütter die Möglichkeit einer freiwilligen Selbstversicherung.

Nachdem nun Voll-Hausfrauen und Mütter oft kein eigenes Einkommen beziehen, könnte es hier zu einer Neuerung kommen, in dem man begünstigte Beiträge für die Selbstversicherung vorsieht. Solche begünstigten Beiträge gibt es in bestimmten Fällen bereits: z.B. Selbstversicherung in der Krankenversicherung für nicht mehr mit den Eltern mitversicherte Studenten, Selbstversicherung in der Pensionsversicherung für pflegende Angehörige. 

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, an die Bundesregierung heranzutreten, dass diese dafür sorgt, dass die Beiträge bei der Selbstversicherungsmöglichkeit (Kranken- und Pensionsversicherung) für Voll-Hausfrauen und Mütter begünstigt werden, wie etwa bei der Selbstversicherung in der Krankenversicherung für nicht mehr mit den Eltern mitversicherte Studenten oder der Selbstversicherung in der Pensionsversicherung für pflegende Angehörige. 


Unterschrift(en):
Elisabeth Leitner (ÖVP), Johann Bacher (ÖVP), Gerald Schöpfer (ÖVP), Peter Rieser (ÖVP), Barbara Riener (ÖVP), Franz Riebenbauer (ÖVP), Josef Ober (ÖVP), Walburga Beutl, Erwin Dirnberger (ÖVP), Christopher Drexler (ÖVP), Heinz Gach (ÖVP), Anton Gangl (ÖVP), Erwin Gruber (ÖVP), Eduard Hamedl (ÖVP), Gregor Hammerl (ÖVP), Wolfgang Kasic (ÖVP), Karl Lackner (ÖVP), Franz Majcen (ÖVP), Josef Straßberger (ÖVP), Manfred Kainz (ÖVP), Ernst Gödl (ÖVP), Bernhard Ederer (ÖVP), Peter Tschernko (ÖVP), Odo Wöhry (ÖVP)