LANDTAG STEIERMARK
XVI. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 96/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 16.11.2010, 13:03:53


Landtagsabgeordnete(r): Ingrid Lechner-Sonnek (Grüne), Sabine Jungwirth (Grüne), Lambert Schönleitner (Grüne)
Fraktion(en): Grüne
Zuständiger Ausschuss: Bildung
Regierungsmitglied(er): Siegfried Schrittwieser

Betreff:
Zugang zum Bildungsscheck

Laut den Richtlinien ist für den Steirischen Bildungsscheck für die Berufsreifeprüfung ein aufrechtes Lehrverhältnis oder eine abgeschlossene Lehre Voraussetzung.

Diese Voraussetzung wird in der Praxis eng interpretiert. Wenn man z.B. eine technische Fachschule absolviert, wo in einer mehrjährigen Ausbildung sowohl praktische als auch theoretische Lehrinhalte vermittelt werden und insofern eine solche Berufsausbildung einer Lehre durchaus ähnlich und der Berufsabschluss gleichartig ist, werden Ansuchen auf den Bildungsscheck aus formalen Gründen abgewiesen.

Wenn junge Menschen sich weiterbilden wollen, darf das nicht an formalen Gründen scheitern. Bildung ist wichtiger denn je, und es sollten auch lehrähnliche Ausbildungen in den Bildungsscheck einbezogen werden.

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert,
1. die Förderkriterien für den Bildungsscheck dahingehend abzuändern, dass auch der Lehre vergleichbare Berufsausbildungen einen Zugang zum Bildungsscheck erhalten, und
2. im Landesvoranschlag 2011 die budgetären Mittel für das Referat "Beschäftigung und Qualifizierung" zu erhöhen.


Unterschrift(en):
Ingrid Lechner-Sonnek (Grüne), Sabine Jungwirth (Grüne), Lambert Schönleitner (Grüne)