LANDTAG STEIERMARK
XVI. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ 479/3

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Wirtschaft

Betreff:
Wiedereinführung der Lehrstellenförderung und des Praxistests


zu:


  • 479/1, Wiedereinführung der Lehrstellenförderung und des Praxistests (Selbstständiger Antrag)


Der Ausschuss "Wirtschaft" hat in seinen Sitzungen vom 10.05.2011 und 06.12.2011 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Der gegenständliche Antrag Einl.Zahl 479/1 wurde im UA "Forderungen an die Bundesregierung" am 9. November 2011 behandelt.

Der sogenannte Praxistest verbunden mit einer entsprechenden Förderung für die Unternehmen ist grundsätzlich eine sinnvolle - ohne gesetzliche Verpflichtung geleistete - Maßnahme gewesen. Die sofortige Aussetzung konnte auch durch eine Übergangslösung abgemildert werden. So konnten noch alle Praxistests im Februar und März, für die bis zum 28. Jänner 2011 von den Lehrstellen eine Einladung verschickt wurde, stattfinden.

In Folge der Wirtschaftskrise standen und stehen dem Staatshaushalt weniger Einnahmen zur Verfügung, Einsparungen in allen Bereichen waren und sind daher notwendig - man verfolge nur die aktuelle Diskussion. Aufgrund der nur beschränkt zur Verfügung stehenden Budgetmittel, ist die vorläufige Aussetzung dieser Förderungsmaßnahme daher zu akzeptieren, auch unter dem Aspekt, dass die Basisförderung für alle Lehrverhältnisse in voller Höhe erhalten bleibt und auch keine Schmälerung erfährt (für den Lehrbetrieb: 1. Lehrjahr: 3 kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigungen, 2. Lehrjahr: 2 sowie 3. und 4. Lehrjahr je 1 kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigung).

Insgesamt gilt es zu beachten, dass allen Ausbildungsbetrieben für die Lehrbetriebsförderung heuer noch immer 155 Millionen € pro Jahr zur Verfügung stehen - das sind immerhin 35 Millionen € mehr als im Hochkonjunkturjahr 2008. Das bedeutet pro Lehrling ein bereit gestelltes Fördervolumen von ca. 4.000 €.

Hingegen sollte an den Bund mit der Forderung herangetreten werden, Maßnahmen zu unterstützen und zu fördern, die die Mobilität von Lehrlingen erhöht. Neben Ansätzen wie dem "Internationalen Fachkräfteaustausch - IFA" hat die Europäische Kommission den Vorschlag zu "Erasmus für alle" ab 2014 vorgelegt, dadurch soll rund 735.000 Lehrlingen die Chance geben werden, ihre Ausbildung zu einem Teil bei einem Unternehmen in einem anderen EU-Mitgliedssaat zu absolvieren. Mit Initiativen, die jungen Menschen die Möglichkeit eröffnen, Erfahrungen und Wissen im Ausland zu erwerben, können damit zum Einen die Persönlichkeit eines Jeden einzelnen als auch die ausbildenden Betrieben durch neue Impulse wesentlich bereichert werden.

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht des Ausschusses für Wirtschaft zum Antrag, Einl.Zahl 479/1, der Abgeordneten Amesbauer und Kogler, betreffend Wiedereinführung der Lehrstellenförderung und des Praxistests, wird zur Kenntnis genommen.