LANDTAG STEIERMARK
XVI. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ 1996/2

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Wissenschaft

Betreff:
Die Öffnungszeiten der Landesmuseen


zu:


  • 1996/1, Die Öffnungszeiten der Landesmuseen (Selbstständiger Antrag)


Der Ausschuss "Wissenschaft" hat in seinen Sitzungen vom 25.06.2013 und 10.09.2013 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Zum Antrag der Abgeordneten Claudia Klimt-Weithaler und Dr. Werner Murgg liegt seitens der Steiermärkischen Landesregierung folgende Stellungnahme vor:

"Mit Beschluss des Ausschusses für Wissenschaft vom 25.06.2013 wurde die Steiermärkische Landesregierung ersucht eine Stellungnahme zum Antrag, Einl.Zahl 1996/1, abzugeben.

Aufgrund dieses Beschlusses erstattet die Steiermärkische Landesregierung folgende Stellungnahme:

Aufgrund des Reformbudgets des Landes Steiermark wurde in den Jahren 2011 und 2012 der Gesellschaftzuschuss des Landes Steiermark an das Universalmuseum Joanneum um € 4,3 Mio. reduziert. Dies führte dazu, dass seitens der Universalmuseum Joanneum GmbH auch im Bereich der Öffnungszeiten Kürzungen vorgenommen werden mussten.

Die Entscheidung innerhalb der Universalmuseum Joanneum GmbH über die Einschränkung der Öffnungszeiten wurde auf Basis der Besucherdaten und unter Berücksichtigung großer Zielgruppen (z.B. Schulen) individuell je nach Haus getroffen. Folgende Ansätze kamen in unterschiedlicher Zusammensetzung je nach Haus zur Anwendung:
- Kürzung von Jahresöffnungszeiten (Einführung bzw. Ausweitung von Schließmonaten, Verkürzung von saisonalen Öffnungszeiten)
- Kürzung von Wochenöffnungszeiten (Ausweitung der Schließtage)
- Kürzung von Tagesöffnungszeiten (vorwiegend am Abend, da für die Schulen eine spätere Beginnzeit nicht mehr tragbar wäre)
- Neues Öffnungszeitmodell (gekürzte Wochenstunden wurden über die Woche neu verteilt).

Eine Gegenüberstellung der Besucherinnen und Besucher-Statistik der Jahre 2010, 2011 und 2012 zeigt, dass die Besucherinnen und Besucher-Zahlen im Universalmuseum Joanneum insgesamt sogar um 4% von 486.762 (im Jahr 2010) auf 507.208 (im Jahr 2012) gestiegen sind. In einzelnen Häusern (z.B. Kunsthaus Graz, Landeszeughaus, Alte Galerie, Schloss Stainz) hat sich die Reduktion der Öffnungszeiten keineswegs linear auf den Besucherinnen und Besucher-Strom ausgewirkt, da es dem Joanneum gelungen ist, die neuen Öffnungszeiten gut zu kommunizieren.

Weiters sollte erwähnt werden, dass die Abendöffnungszeit (langer Donnerstag) nach der Ausgliederung im Jahr 2003 bereits einmal eingeführt wurde. Da die Nachfrage seitens der Besucherinnen und Besucher jedoch sehr gering war, wurde diese wieder zurückgenommen. Derzeit wird aber versucht, über eine zusätzliche Angebotsschiene ("Joanneum After Work") einmal im Monat den Abendtermin erneut auszuprobieren, wobei diese durch ein spezielles Vermittlungsprogramm begleitet wird.

Eine generelle Verlängerung der Öffnungszeiten wäre natürlich auch für das Kulturressort erstrebenswert. Es muss aber festgehalten werden, dass in Zeiten ernsthafter Bemühungen um die Konsolidierung des Landeshaushaltes grundsätzlich jede begehrte Erweiterung des Leistungsangebotes, die zu einer Erhöhung der Ausgaben führt, mit besonderer Sorgfalt zu prüfen ist."

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht des Ausschusses für Wissenschaft zum Antrag, Einl.Zahl 1996/1, der Abgeordneten Klimt-Weithaler und Dr. Murgg, betreffend "Die Öffnungszeiten der Landesmuseen", wird zur Kenntnis genommen.