LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 3113/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 15.02.2019, 08:14:09


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Dipl.-Ing.(FH) Lara Köck (Grüne), LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne)
Fraktion(en): Grüne
Zuständiger Ausschuss: Bildung
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Mag. Ursula Lackner

Betreff:
Raumnot im Akademischen Gymnasium

Das Akademische Gymnasium ist die älteste Schule der Steiermark und wurde 1573 gegründet. Etwa 500 Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule, die bekanntlich unter großer Raumnot leidet. Ein Grundproblem ist, dass früher seitens des Landesschulrates bzw. nun der Bildungsdirektion Problemlösungen offensichtlich blockiert werden. Eine mögliche Erklärung bestünde darin, dass seitens der Bürokratie allein auf die Anzahl der Quadratmeter pro SchülerIn abgestellt wird. Die Räume sind im Schnitt sehr groß, größer als erforderlich, aber viel zu wenige, um den heutigen Anforderungen gerecht zu werden.

Es hätte schon vor Jahren eine Lösung am Tummelplatz gegeben, als die benachbarte Raika aus einem Gebäude auszog und dieses relativ günstig gemietet hätte werden können. Nun bietet sich wieder eine Lösung bei einem Haus am Tummelplatz an, das im Eigentum der Stadt Graz steht. Die Stadt Graz befürwortet den Standort Tummelplatz für das Akademische Gynasium sehr und würde ausreichend Räumlichkeiten zur Vermietung anbieten. Nach gewissen Adaptierungen könnten mehrere Räume für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen. Doch wiederum scheint die Bildungsdirektion nicht an einer Lösung interessiert.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, an die Bundesregierung heranzutreten und von dieser eine rasche Lösung hinsichtlich der Raumnot im Akademischen Gymnasium am Grazer Tummelplatz zu finden.


Unterschrift(en):
LTAbg. Dipl.-Ing.(FH) Lara Köck (Grüne), LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne)