LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 3181/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 20.03.2019, 13:37:15


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Helga Kügerl (FPÖ), LTAbg. Christian Cramer (FPÖ), LTAbg. Dipl.-Ing. Gerald Deutschmann (FPÖ), LTAbg. Erich Hafner (FPÖ), LTAbg. Mag. Stefan Hermann (FPÖ), LTAbg. Herbert Kober (FPÖ), LTAbg. Anton Kogler (FPÖ), Dritter Landtagspräsident Dr. Gerhard Kurzmann (FPÖ), LTAbg. Liane Moitzi (FPÖ), LTAbg. Arnd Meißl (FPÖ), LTAbg. Albert Royer (FPÖ), LTAbg. Dipl.-Ing. Hedwig Staller (FPÖ), LTAbg. Marco Triller, BA MSc (FPÖ), LTAbg. Günter Wagner (FPÖ)
Fraktion(en): FPÖ
Zuständiger Ausschuss: Gesundheit
Regierungsmitglied(er): Landesrat Mag. Christopher Drexler

Betreff:
Heimpflegekurse nach Vorbild der Geriatrischen Gesundheitszentren in der gesamten Steiermark anbieten

Erfreulicherweise leben die Menschen in Österreich immer länger. Nebeneffekt dieser positiven Entwicklung ist allerdings, dass die Zahl pflegebedürftiger Menschen stetig zunimmt. Der überwiegende Teil von ihnen – rund 80 Prozent – möchte am liebsten im häuslichen Umfeld betreut werden. Für viele Angehörige bedeutet dies nicht selten erhebliche Umstellungen und Herausforderungen. Alltägliche Dinge, wie die morgendliche Körperhygiene und das Ankleiden, werden dann nicht nur für die zu Pflegenden zur großen Belastung. Meist wissen die Angehörigen nicht, an wen sie sich in derartigen Situationen bei Fragen wenden sollen. Hier setzt ein seit einem Jahr in der steirischen Landeshauptstadt von den Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ) angebotenes Programm an.

Laut einem Bericht des „ORF Steiermark“ vom 2. März dieses Jahres lernen die Teilnehmer dabei in vier verschiedenen Kursen, wie man seine Familienmitglieder richtig pflegt. Geübt werde möglichst realitätsnah in einer original nachgebauten, altersgerechten und barrierefreien Musterwohnung. Im Jahr 2018 nahmen rund 100 pflegende Angehörige das Kursangebot im Trainingszentrum in Anspruch, wobei die insgesamt 23 Schulungen im vergangenen Jahr zu über 80 Prozent ausgelastet waren. Vor allem der Kurs zum Thema Demenz sei sehr nachgefragt und meistens als erstes ausgebucht, weswegen in diesem Jahr ein zusätzlicher Kurs angeboten werde.

In den Praxiskursen, die in der nachgebauten Seniorenwohnung stattfinden, gebe es maximal acht bis zehn Plätze, damit auf die individuellen Bedürfnisse mehr eingegangen werden könne. Die Referenten nehmen sich zu Beginn jedes Kurses Zeit, um auf die persönlichen Fragen und Probleme der Teilnehmer einzugehen. Gemäß dem Bericht des „ORF Steiermark“ sei man bei den Geriatrischen Gesundheitszentren in Graz überrascht gewesen, wie groß das Interesse und die Nachfrage seien. Die Kursteilnehmer kommen laut den GGZ aus allen Regionen der Steiermark. (Quelle: https://steiermark.orf.at/news/stories/2967181/)

Das Land Steiermark sollte sich das von den Geriatrischen Gesundheitszentren entwickelte Projekt zum Vorbild nehmen und derartige Heimpflegekurse flächendeckend in der gesamten Steiermark anbieten. Pflegende Angehörige, die oft ebenfalls bereits ein höheres Lebensalter erlangt haben, müssten dann nicht mehr lange Anfahrtswege zu den Kursen in Graz auf sich nehmen. Dieses Vorgehen würde zweifelsohne dazu beitragen, dass pflegebedürftige Menschen länger in den eigenen vier Wänden verbleiben können, was wiederum dazu beitragen würde, einer für das Land Steiermark kostenintensiven Heimbetreuung vorzubeugen.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, Heimpflegekurse nach dem Vorbild des von den Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz entwickelten Konzepts flächendeckend in allen steirischen Bezirken anzubieten, um dadurch pflegende Angehörige in der gesamten Steiermark bei den alltäglichen Herausforderungen und Fragestellungen zu unterstützen.


Unterschrift(en):
LTAbg. Helga Kügerl (FPÖ), LTAbg. Christian Cramer (FPÖ), LTAbg. Dipl.-Ing. Gerald Deutschmann (FPÖ), LTAbg. Erich Hafner (FPÖ), LTAbg. Mag. Stefan Hermann (FPÖ), LTAbg. Herbert Kober (FPÖ), LTAbg. Anton Kogler (FPÖ), Dritter Landtagspräsident Dr. Gerhard Kurzmann (FPÖ), LTAbg. Liane Moitzi (FPÖ), LTAbg. Arnd Meißl (FPÖ), LTAbg. Albert Royer (FPÖ), LTAbg. Dipl.-Ing. Hedwig Staller (FPÖ), LTAbg. Marco Triller, BA MSc (FPÖ), LTAbg. Günter Wagner (FPÖ)