LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 1180/1

Schriftliche Anfrage an die Landesregierung oder eines ihrer Mitglieder (§ 66 GeoLT)

eingebracht am 27.02.2021, 19:57:06


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Helga Kügerl (FPÖ), LTAbg. Ewald Schalk (FPÖ)
Fraktion(en): FPÖ
Regierungsmitglied(er): Landeshauptmann-Stv. Anton Lang
Frist: 27.04.2021

Betreff:
Notwendige Investitionen in die Murtalbahn

Die Murtalbahn führt von Unzmarkt über Murau und Tamsweg nach Mauterndorf in Salzburg und ist damit die zweitlängste Schmalspurbahn in Österreich. Es handelt sich um eine wichtige Verkehrsverbindung in der Region. Wie die „Kleine Zeitung“ am 18. Februar 2021 berichtete, sind die Garnituren jedoch rund 40 Jahre alt. Seit Jahren wird darüber diskutiert, wie es mit der Murtalbahn weitergehen soll: „Im Gespräch war etwa die Umspurung von Schmal- auf Normalspur, das wurde 2018 abgelehnt. 2019 einigte man sich im Bezirk dann auf ein ambitioniertes Projekt: Man wolle den öffentlichen Verkehr auf Wasserstoffantrieb umstellen und diesen auch selbst produzieren. Mehrere Studien bescheinigten die Machbarkeit, seitdem ist es still geworden um die Murtalbahn.“ (Quelle: https://www.kleinezeitung.at/steiermark/murtal/5939096/Grosser-Aerger-in-Murau_Murtalbahn-blieb-zweimal-liegen_Schueler)

Trotz Instandhaltungsmaßnahmen und regelmäßiger Reparaturen vor Ort bleiben die Garnituren der Murtalbahn nach Defekten immer wieder liegen. So geschah dies auch erst kürzlich, nämlich in der ersten Woche Präsenzunterricht nach dem Lockdown, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Nicht alle der rund 20 betroffenen Kinder und Jugendlichen konnten auf den Bus umsteigen und versäumten somit den Unterricht. Wie die „Kleine Zeitung“ im oben genannten Bericht erläuterte, führen die Landesbahnen den Ausfall auf die hohen Temperaturschwankungen zurück, durch die es „zu einer erhöhten Schadensanzahl gekommen“ sei, „etwa technischen Defekten und zum Bruch von Schweißstellen an den Schienen“.

Es ist augenscheinlich, dass dringend Investitionen in die Murtalbahn getätigt werden müssen, um diese wichtige Verkehrsverbindung in der Region aufrechterhalten zu können. Ein klares Bekenntnis der zuständigen Verantwortungsträger – insbesondere Landeshauptmannstellvertreter Anton Lang und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler – für den Erhalt der Bahnstrecke blieb bisher aus. Ob und in welcher Form die Sanierung bzw. Umrüstung der Murtalbahn erfolgen soll und welche finanziellen Mittel dafür notwendig sind, soll im Rahmen der gegenständlichen Anfrage geklärt werden.


Es wird daher folgende

Schriftliche Anfrage

gestellt:

  1. Die im Jahr 2017 eingesetzte Steuerungsgruppe „Zukunft Murtalbahn“ hat im Sommer 2018 bekanntlich die Realisierung der Variante Schmalspur empfohlen – welche Umsetzungsschritte der damals avisierten Modernisierung sind seither erfolgt?

  2. Welche budgetären Mittel sind in den vergangenen Jahren 2018, 2019 und 2020 in die Instandhaltung bzw. Modernisierung der Murtalbahn geflossen?

  3. Sind seitens Ihres Ressorts in nächster Zukunft Investitionen in die Murtalbahn geplant?

  4. Wenn ja, welche Maßnahmen sollen gesetzt werden und welche budgetären Mittel sind etwa in den Jahren 2021, 2022 und 2023 vorgesehen?

  5. Wenn nein, warum nicht?

  6. Was wurde aus den Bestrebungen, die Murtalbahn auf Wasserstoffantrieb umzustellen?

  7. Zu welchen konkreten Ergebnissen hat die durchgeführte Machbarkeitsstudie zur Umstellung auf Wasserstoffantrieb geführt?

  8. Ist die Umstellung auf Wasserstoffantrieb aus Ihrer fachlichen Sicht ein gangbarer Weg, die Murtalbahn „zukunftsfit“ zu machen?

  9. Gibt es Bestrebungen seitens Ihres Ressorts, die Anbindung von Unzmarkt in Richtung Bruck an der Mur bzw. Richtung Klagenfurt zu verbessern?

  10. Wenn ja, wie gestalten sich dahingehende Planungen?

  11. Wenn nein, warum nicht?

  12. Gibt es Bestrebungen seitens Ihres Ressorts, die veralteten Fahrzeuggarnituren der Murtalbahn zu erneuern bzw. zu ersetzen?

  13. Wenn ja, wie gestalten sich dahingehende Planungen und bis wann ist mit einer Erneuerung zu rechnen?

  14. Wenn nein, warum nicht?

  15. Welche anderweitigen Bestrebungen verfolgen Sie als zuständiges Regierungsmitglied im Hinblick auf die Modernisierung, Sanierung und Umrüstung der Murtalbahn?

  16. Bis wann ist mit deren Umsetzung zu rechnen?

  17. Stehen Sie bezüglich der Modernisierung, Sanierung und Umrüstung in Kontakt mit Infrastrukturministerin Leonore Gewessler?

  18. Wenn ja, welche Varianten für eine Modernisierung der Murtalbahn wurden dabei besprochen und was waren die Ergebnisse der Gespräche?

  19. Wenn nein, warum nicht?


Unterschrift(en):
LTAbg. Helga Kügerl (FPÖ), LTAbg. Ewald Schalk (FPÖ)