LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 1976/1

Schriftliche Anfrage an ein Mitglied der Landesregierung (§ 66 GeoLT)

eingebracht am 28.01.2022, 12:35:52


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Patrick Derler (FPÖ), LTAbg. Herbert Kober (FPÖ)
Fraktion(en): FPÖ
Zuständiger Ausschuss: -
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß
Frist: 28.03.2022

Betreff:
Auslastung der steirischen Spitäler

Der im Juni 2017 präsentierte „Regionale Strukturplan Gesundheit Steiermark 2025“ (RSG-St 2025) beinhaltet bekanntlich unter anderem eine signifikante Reduktion an Krankenhausbetten. Konkret soll es laut dem Strategiepapier im Jahr 2025 rund 800 Spitalsbetten weniger geben als zum Zeitpunkt der Präsentation des Strukturplanes.

Die Umsetzung dieses umstrittenen Vorhabens findet auch im Landesbudget für das Jahr 2022 Niederschlag. So wird im Indikator 2 zum Wirkungsziel Z036 im Globalbudget „Gesundheit und Pflegemanagement“ eine weitere Reduktion des Angebots festgeschrieben. Lag die tatsächliche Anzahl der Betten in Fondskrankenanstalten im Jahr 2019 noch bei 6.219, waren es im Pandemiejahr 2020 nur mehr 5.935. Dem nicht genug wird im erläuternden Text auf Seite 80 (Budgetband II) des entsprechenden Globalbudgets die Strategie für die nächsten Jahre dargelegt: „Die Reduktion erfolgt in Einklang mit dem Ausbau alternativer Versorgungsformen. 2025 sind 5.841 tatsächliche Betten in Fondskrankenanstalten geplant.“ Diese Erläuterung impliziert, dass in den kommenden Jahren weitere Betten wegrationalisiert werden sollen.

In den vergangenen zwei Jahren wurden potentielle Kapazitätsprobleme im Spitalsbereich von der Bundes- und Landesregierung stets als Argument für die enormen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Einschränkungen herangezogen. Insofern gilt es nunmehr in Erfahrung zu bringen, wie sich die Auslastung der heimischen Krankenhäuser in den letzten Jahren tatsächlich darstellte.


Es wird daher folgende

Schriftliche Anfrage

gestellt:

  1. Wie viele ambulante Behandlungen wurden in den steirischen Spitälern in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2021 durchgeführt (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren und den jeweiligen Krankenanstalten)?
  2. Wie verteilten sich diese ambulanten Behandlungen auf die jeweiligen Fachambulanzen der einzelnen Krankenanstalten (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  3. Wie groß war die Zahl jener Patienten, die mit bzw. aufgrund einer Covid-19-Erkrankung in einem steirischen Spital ambulant behandelt wurden (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten)?
  4. Wie viele aller in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2021 ambulant behandelten Patienten suchten die Ambulanzen während des Zeitfensters Montag bis Freitag zwischen 7 und 17 Uhr, wie viele während des Zeitfensters Montag bis Freitag zwischen 17 und 7 Uhr und wie viele an den Wochenenden auf (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  5. Wie viele aller in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2021 ambulant behandelten Patienten wurden in weiterer Folge stationär aufgenommen (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  6. In wie vielen Fällen wurden Patienten in den extramuralen Bereich verwiesen (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  7. Welche Kosten haben die in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2021 durchgeführten ambulanten Behandlungen verursacht (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren und nach den jeweiligen Krankenanstalten)?
  8. Wie verteilten sich diese Kosten auf die einzelnen Träger bzw. Körperschaften (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren, nach den jeweiligen Krankenanstalten sowie nach den Trägern und Körperschaften)?
  9. In wie vielen Fällen verfügten die ambulant behandelten Patienten über keine e-card (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  10. Wie hoch waren die Behandlungskosten für diese Patienten und durch wen wurden diese getragen (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  11. In wie vielen Fällen verfügten die ambulant behandelten Patienten über keinen Versicherungsschutz (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  12. Warum verfügten diese Patienten über keinen Versicherungsschutz (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  13. Inwiefern bzw. in welchem Umfang mussten die Kosten für die Behandlungen dieser nicht versicherten Patienten abgeschrieben werden (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  14. Welche Maßnahmen wurden in den Jahren 2018 bis 2021 gesetzt, um die Spitalsambulanzen zu entlasten (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  15. Welche Maßnahmen sind derzeit in Planung, um die Spitalsambulanzen zu entlasten (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  16. Inwiefern spielt dabei der Ausbau des Leistungsangebots (etwa während der Nachtstunden) des steirischen Ärztebereitschaftsdienstes bzw. des Grazer Ärztenotdienstes eine zentrale Rolle?
  17. Wie viele Mitarbeiter waren jeweils zum Stichtag 1. Jänner in den Jahren 2018 bis 2022 in einer Ambulanz tätig (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  18. Wie vielen Planstellen entsprach dies jeweils zum Stichtag 1. Jänner in den Jahren 2018 bis 2022 (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  19. Wie viele der Planstellen in den steirischen Ambulanzen waren jeweils zum Stichtag 1. Jänner in den Jahren 2018 bis 2022 unbesetzt (Aufgliederung nach den jeweiligen Berufsgruppen sowie nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  20. Welche Maßnahmen sind aktuell in Planung, um die derzeit vakanten Stellen möglichst rasch zu besetzen (Aufgliederung nach den Maßnahmen in den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  21. Welche Maßnahmen wurden in den Jahren 2018 bis 2021 gesetzt, um das in den Spitalsambulanzen tätige Personal zu entlasten (Aufgliederung nach den Maßnahmen in den einzelnen Jahren bzw. in den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  22. Welche Maßnahmen sind aktuell in Planung, um das in den Spitalsambulanzen tätige Personal zu entlasten (Aufgliederung nach den Maßnahmen in den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Fachambulanzen)?
  23. Wie viele stationäre Behandlungen erfolgten in den steirischen Spitälern in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2021 (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren und den jeweiligen Krankenanstalten)?
  24. Wie verteilen sich diese stationären Behandlungen auf die jeweiligen Stationen bzw. Fachabteilungen der einzelnen Krankenanstalten (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  25. Wie viele der in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2021 stationär behandelten Patienten mussten während ihres Aufenthalts auf einer Intensivstation behandelt werden (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den Fallzahlen der jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  26. Welcher prozentuellen Auslastung der Intensivstationen entsprach dies an den einzelnen Krankenhausstandorten jeweils zum ersten Tag des Monats, also am 1. Jänner, 1. Februar, 1. März etc. (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach der Auslastung in den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen zu den abgefragten Stichtagen)?
  27. Falls Ihnen keine dahingehenden Informationen vorliegen, warum ist dies angesichts der Wichtigkeit derartiger Kennzahlen der Fall?
  28. Wie lange war der durchschnittliche Aufenthalt eines Patienten auf den jeweiligen Intensivstationen (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  29. Welcher Anteil der auf einer Intensivstation behandelten Patienten verstarb während der Behandlung auf der Intensivstation (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  30. Welcher Anteil der auf einer Intensivstation behandelten Patienten verstarb in weiterer Folge anschließend auf einer Normalstation (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  31. Wie viele Patienten, die mit bzw. aufgrund einer Covid-19-Erkrankung in einem steirischen Spital behandelt wurden, wurden in den Jahren 2020 und 2021 stationär behandelt (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den Fallzahlen der jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  32. Wie viele dieser Patienten, die mit bzw. aufgrund einer Covid-19-Erkrankung in einem steirischen Spital behandelt wurden, mussten während ihres stationären Aufenthalts auf einer Intensivstation behandelt werden (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den Fallzahlen der jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  33. Wie lange war der durchschnittliche Aufenthalt eines Patienten, der mit oder aufgrund von Corona intensivmedizinisch behandelt wurde, auf den jeweiligen Intensivstationen (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den Fallzahlen der jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  34. Welche Kosten haben die in den Jahren 2018, 2019, 2020 und 2021 durchgeführten stationären Behandlungen verursacht (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren und nach den jeweiligen Krankenanstalten)?
  35. Wie verteilten sich diese Kosten auf die einzelnen Träger bzw. Körperschaften (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren, nach den jeweiligen Krankenanstalten sowie nach den Trägern und Körperschaften)?
  36. In wie vielen Fällen verfügten die stationär behandelten Patienten über keine e-card (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  37. Wie hoch waren die Behandlungskosten für diese Patienten und durch wen wurden diese getragen (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  38. In wie vielen Fällen verfügten die stationär behandelten Patienten über keinen Versicherungsschutz (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  39. Warum verfügten diese Patienten über keinen Versicherungsschutz (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  40. Inwiefern bzw. in welchem Umfang mussten die Kosten für die Behandlungen dieser nicht versicherten Patienten abgeschrieben werden (Aufgliederung nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  41. Wie viele der Planstellen im stationären Spitalsbereich waren jeweils zum Stichtag 1. Jänner in den Jahren 2018 bis 2022 unbesetzt (Aufgliederung nach den jeweiligen Berufsgruppen sowie nach den einzelnen Jahren bzw. nach den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  42. Welche Maßnahmen sind aktuell in Planung, um die derzeit vakanten Stellen möglichst rasch zu besetzen (Aufgliederung nach den Maßnahmen in den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  43. Welche Maßnahmen wurden in den Jahren 2018 bis 2021 gesetzt, um das im stationären Spitalsbereich tätige Personal zu entlasten (Aufgliederung nach den Maßnahmen in den einzelnen Jahren bzw. in den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  44. Welche Maßnahmen sind aktuell in Planung, um das im stationären Spitalsbereich tätige Personal zu entlasten (Aufgliederung nach den Maßnahmen in den jeweiligen Krankenanstalten und den dortigen Stationen bzw. Fachabteilungen)?
  45. Wie viele Krankenhausbetten gab es per Stichtag 1. Jänner 2021 in der Steiermark insgesamt (unterteilt in Normal- und Intensivbetten)?
  46. Wie teilten sich diese Betten auf die einzelnen Krankenhausstandorte auf (unterteilt in Normal- und Intensivbetten)?
  47. Wie teilten sich die Betten in den einzelnen Krankenhäusern auf die jeweiligen Fachabteilungen bzw. Stationen auf (unterteilt in Normal- und Intensivbetten)?

Unterschrift(en):
LTAbg. Patrick Derler (FPÖ), LTAbg. Herbert Kober (FPÖ)