LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 1403/1

Schriftliche Anfrage an die Landesregierung oder eines ihrer Mitglieder (§ 66 GeoLT)

eingebracht am 20.05.2021, 15:23:11


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Nikolaus Swatek, BSc (NEOS), LTAbg. Robert Reif (NEOS)
Fraktion(en): NEOS
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß
Frist: 20.07.2021

Betreff:
Karenzunterbrechung während der Sommerferien

Die Karenz-Mindestdauer wurde am 1.1.2010 von drei auf zwei Monate gesenkt. Dies machte eine Teilung der Karenz zwischen beiden Elternteilen möglich. Das bedeutet, dass seither Lehrer_innen ihre Karenz im Juli und August während der Sommerferien unterbrechen und sich von ihren Partner_innen vertreten lassen können. So können sie während der unterrichtsfreien Zeit volles Gehalt beziehen und im September zurück in die Karenz wechseln. Eine Anfrage der NEOS auf Bundesebene (3068/J) im Jahr 2019 gab Aufschluss darüber, wie oft derartige Unterbrechungen der Karenz während der Hauptferien erfolgten. Diese ergab, dass die Unterbrechung der Karenz in Konstruktion mit den Sommerferien stetig beliebter wird. 2014 waren es 53 Bundeslehrer_innen, welche ihre Karenz für die beiden Sommermonate unterbrachen. Seither ist diese Zahl kontinuierlich angestiegen und hat sich innerhalb von vier Jahren mehr als verdoppelt: So waren es 2015 schon 75, 2016 dann 97, 2017 bereits 123 und 2018 insgesamt 131 Pädagog_innen im Bundesdienst (https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/AB/AB_03049/imfname_751122.pdf).

Bisher ist nicht ausreichend klar, wie viele Landeslehrer_innen in der Steiermark von ebendieser Möglichkeit Gebrauch machen und ob geplant ist, an diesem Umstand etwas zu ändern. 


Es wird daher folgende

Schriftliche Anfrage

gestellt:

  1. Wie viele Lehrer_innen sind aktuell in Elternkarenz? Bitte um Aufschlüsselung nach Geschlecht und Schulart.
  2. Wie viele Lehrer_innen waren in den Jahren von 2014 bis 2020 in Elternkarenz? Bitte um Aufschlüsselung nach Kalenderjahren, Geschlecht und Schulart.
  3. Wie viele Lehrer_innen haben in den Jahren von 2014 bis 2020 von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, den Bezug des Kinderbetreuungsgeldes in den Ferienmonaten zu unterbrechen? Bitte um Aufschlüsselung nach Kalenderjahren, Geschlecht und Schulart.
  4. Haben Sie diese vermeintliche Gesetzeslücke beim Kinderbetreuungsgeld für Lehrer_innen überprüfen lassen?
    1. Wenn ja, mit welchem Ergebnis?
    2. Wenn nein, warum nicht?

Unterschrift(en):
LTAbg. Nikolaus Swatek, BSc (NEOS), LTAbg. Robert Reif (NEOS)