LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 1463/4

Unselbstständiger Entschließungsantrag (§ 51 GeoLT)

freigegeben am 15.06.2021, 16:19:48


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Nikolaus Swatek, BSc (NEOS), LTAbg. Robert Reif (NEOS)
Regierungsmitglied(er): Landesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl, Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß
Zu Tagesordnungspunkt D2

Betreff:
Kontrolliertes Feiern für Jugendliche wieder ermöglichen - Nachtgastronomie öffnen

Die Covid-Pandemie brachte vor allem für Jugendliche eine massive Belastung der psychosozialen Gesundheit mit sich. Eine "normale Jugendzeit" war verunmöglicht und die sozialen Kontakte mussten auf ein Mindestmaß reduziert werden, obwohl sie gerade in diesem Lebensabschnitt von großer Wichtigkeit sind. Bei der sogenannten "Generation Corona" hatte dies einen enormen Anstieg der psychischen Probleme zur Folge. 

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen in der Covid-Pandemie steigt in der Bevölkerung die Hoffnung zur Rückkehr in ein "normales Leben". Mit der steigenden Durchimpfungsrate und den sinkenden Infektionszahlen können laufend neue Öffnungsschritte angekündigt und umgesetzt werden. Von diesen Lockerungsmaßnahmen sind so gut wie alle Bereiche umfasst, doch für die vor allem für die Jugend so wichtige Nachtgastronomie heißt es weiterhin abwarten, denn eine Öffnung ist derzeit nicht in Sicht.

Besonders die Gruppe der Jugendlichen sehnt sich nach der Öffnung von Nachtclubs und Bars. Auf die notwendige öffentliche Debatte zu diesem Thema wartete man bisher aber vergebens. Dabei würde die Öffnung der Nachtgastronomie unter strenger Einhaltung der sogenannten 3-G-Regeln ein deutlich sichereres Zusammenkommen ermöglichen, als es aktuell auf den öffentlichen Plätzen und in Parks der Fall ist.

Das Feiern in Clubs und Bars unter Einhaltung der 3-G-Regeln ist aus Sicht des Gesundheitsschutzes jedenfalls einer Verlagerung in den privaten Bereich vorzuziehen, da bei Letzterem ein Infektionsgeschehen oftmals nicht mehr nachvollzogen und rückverfolgt werden kann. Auch im Hinblick auf Anrainer- und Lärmschutz ist eine Öffnung der Nachtgastronomie mit deutlich weniger Problemen verbunden als das Feiern auf öffentlichen Plätzen und Parks.

Die Jugend, die in den letzten Monaten harte Entbehrungen hinnehmen musste, verdient einen Lichtblick. Aufgrund des aktuell niedrigen Infektionsgeschehens und der steigenden Durchimpfungsrate sollte die Nachtgastronomie unter Einhaltung der strengen 3-G-Eingangskontrollen endlich wieder öffnen dürfen, um es Jugendlichen zu ermöglichen, soziale Kontakte auch wieder abseits des privaten Raums zu pflegen und so wichtige Entwicklungsschritte in diversen Gruppe und Settings machen zu können, die essentiell sind, um psychosoziale Gesundheit zu gewährleisten.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, sich bei der Bundesregierung für eine Öffnung der Nachtgastronomie unter Einhaltung der 3G-Regeln und der Beachtung von Sicherheitskonzepten einzusetzen, um dadurch wieder kontrolliertes Feiern und Ausgehen für steirische Jugendliche zu ermöglichen.


Unterschrift(en):
LTAbg. Nikolaus Swatek, BSc (NEOS), LTAbg. Robert Reif (NEOS)