LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


TOP 2

EZ/OZ 2148/5

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Gesundheit

Betreff:
Entwicklung einer Aufklärungs- und Werbekampagne zur Attraktivierung des Pflegeberufes

 

zu:
EZ 2148/1, Entwicklung einer Aufklärungs- und Werbekampagne zur Attraktivierung des Pflegeberufes (Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT))

 

Der Ausschuss "Gesundheit" hat in seiner Sitzung am Dienstag, dem 29.05.2018 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

 

Mit Beschluss des Ausschusses für Gesundheit vom 30.01.2018 wurde die Steiermärkische Landesregierung ersucht, eine Stellungnahme zum Antrag, Einl.Zahl 2148/1, betreffend „Entwicklung einer Aufklärungs- und Werbekampagne zur Attraktivierung des Pflegeberufes“ abzugeben.

Aufgrund dieses Beschlusses erstattet die Steiermärkische Landesregierung folgende Stellungnahme:

1. Ausgangsprämisse

In einer immer älter werdenden Gesellschaft steigen die Anforderungen für die medizinisch-pflegerische Versorgung drastisch. Das Gesundheitssystem benötigt daher in den kommenden Jahren noch stärker als bisher qualifiziertes Personal im Bereich der Gesundheits- und Pflegeberufe. Die Schüler/innenzahlen an den Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark sind derzeit rückläufig, was u.a. auch auf die Neuordnung der Pflegeberufe, bedingt durch die GuKG-Novelle 2016, zurückzuführen ist. Es wurde ein dritter Gesundheits- und Krankenpflegeberuf - die Pflegefachassistenz - geschaffen und parallel dazu wird die Ausbildung zum gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege stufenweise (bis spätestens 2024) an die Fachhochschule überführt. Dies führte in der Öffentlichkeit zu einem Informationsdefizit und daher startete die Fachabteilung Gesundheit und Pflegemanagement/Referat Gesundheitsberufe eine Informationsoffensive.

2. Ziele der Informationskampagne

Ziel der Kampagne ist einerseits eine möglichst flächendeckende Information der Bevölkerung zu den aktuellen Pflegeausbildungen und Pflegeberufen und den damit verbundenen Neuerungen und andererseits die Erhöhung der Bewerber/innenanzahl und die der tatsächlich aufgenommenen Auszubildenden an den Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark.

Gleichermaßen ist das Image der Pflegeberufe zu verbessern. Junge Menschen können mit der Gesundheits- und Krankenpflege wenig anfangen bzw. haben „veraltete“ Bilder vor Augen. Über die letzten Jahre hat sich jedoch das Berufsfeld Pflege weiterentwickelt und professionalisiert. Der Fokus auf die Praxis und gleichzeitig auf die Einbeziehung neuester wissenschaftlicher Forschungsergebnisse braucht eine balancierte Streuung und einen fokussierten Einsatz an Kompetenzen in den verschiedensten Pflegeberufen.

2.1 Zusammenfassung Ziele:

  • Informationsoffensive über die Pflegeausbildungen des Landes Steiermark an den Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege

  • Informationsoffensive über die Tätigkeitsbereiche der vielfältigen Pflegeberufe

  • Informationsoffensive über das Potential der Durchlässigkeit und somit der Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten

  • Positivierung des Berufsimages

3. Maßnahmen:

3.1 Stellungnahme Abteilung 11:

Seitens der Abteilung 11, Fachabteilung Soziales und Arbeit, wurde folgende Stellungnahme (GZ: ABT11-159977/2017-5) zur Entwicklung einer Aufklärungs- und Werbekampagne und Attraktivierung des Pflegeberufes übermittelt:

„Einen wichtigen Beitrag zur Attraktivierung des Pflegeberufes leisten auch Qualifizierungsoffensiven, wie sie aktuell vom Sozialressort des Landes in Zusammenarbeit mit dem AMS gesetzt werden. Im Rahmen einer Pflegestiftung sollen in den kommenden beiden Jahren rund 470 Menschen im Pflegebereich qualifiziert werden. Damit wird nicht nur auf den Bedarf an ausgebildetem und kompetentem Pflegepersonal reagiert, sondern der Pflegebereich auch als bedeutender Zukunftsmarkt positioniert“.

3.2 Neues Set-up der Homepage:

Kontinuierliche strukturelle und inhaltliche Optimierung der Informationen über die Berufsbilder der drei Pflegeberufe und die Pflegeausbildungen des Landes Steiermark.

3.3 Werbe- und Informationsmaßnahmen:

3.3.1 Informationsfolder

Es wurden mit Unterstützung des Referats Kommunikation neue Folder für die einzelnen Schulstandorte mit dem jeweiligen Bildungsangebot entwickelt. Diese werden bei Bildungsmessen, an Tagen der offenen Tür, bei Besuchen von Pflichtschulen, etc. verwendet. Digital finden sich die Folder auf der Homepage www.gesundheitsausbildungen.at.

3.3.2 Baumwolltasche „Pflege deine Ausbildung“

Es wurden mit Unterstützung des Referats Kommunikation Baumwolltaschen mit einer Word Cloud (Wording enthält Standorte der Schulen sowie zentrale positive Begrifflichkeiten der Pflege und der Pflegeausbildung) hergestellt. Diese werden bei Bildungsmessen, an Tagen der offenen Tür, bei Besuchen von Pflichtschulen, etc. verwendet.

3.3.3 Präsentationsmaterial

Roll-ups wurden individuell für alle Schulen entworfen und produziert. Diese werden bei Bildungsmessen, an Tagen der offenen Tür, bei Besuchen von Pflichtschulen, etc. verwendet.

3.3.4 Kurzfilm „Pflegefachassistenz“

Dieser wurde mit Unterstützung des Referats Kommunikation gedreht und ist auf der ersten Seite der Homepage positioniert unter www.gesundheitsausbildungen.at. Der Film findet sich auch auf der Homepage des ÖGKV Steiermark. Weiters ist ein Einsatz auf Infoscreens (z.B. Straßenbahnen), in Ambulanzen der KAGes sowie weiteren Gesundheitseinrichtungen (GKK, Ordinationen, etc.) geplant.

3.3.5 Informationsspot „Pflegeexperten/-innen gesucht“ ORF Steiermark

Dieser Informationsspot wird im März 2018 an 12 Tagen jeweils vor Start der Sendung „Steiermark heute“ ausgestrahlt. Eine mögliche Wiederholung der Ausstrahlung zu einem späteren Zeitpunkt wurde mit dem ORF vereinbart.

3.3.6 Informationsbeitrag in Radio Steiermark:

Geplant für März/April 2018

3.3.7 Inserate:

Tageszeitungen, regionale Zeitungen, Gemeindezeitungen (z.B. Kleine Zeitung, BestofMurtal, Gemeindezeitung Bad Radkersburg, etc.)

3.3.8 Redaktionelle Serien:

  • Kronen Zeitung (8 Seiten im März/April 2018, sonntags), in der Pflegepersonen, Experten vom Ausbildungsbereich und Auszubildende zu Wort kommen.
  • Woche (3 x 6 Artikel in allen Regionen, März/April 2018), in der Experten vom Ausbildungsbereich und Auszubildende zu Wort kommen.

3.3.9 Berufsinformationsmessen

Diese werden in allen Schulstandortbezirken und in der Stadt Graz wahrgenommen vom Lehrer/innenteam der jeweiligen Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Landes Steiermark.

3.3.10 Plakatserie über Ankünder

Diese Werbeaktion ist für April 2018 geplant mit 23 Ausstellungsflächen in und um die Standorte der Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark.

4. Perspektiven

Die bereits durchgeführten und geplanten Aktivitäten werden entsprechend der Resonanz der Werbemaßnahmen nach den Kriterien der Effektivität und Effizienz hinsichtlich der Kampagnenziele jeweils evaluiert und entsprechend adaptiert. Da nur eine kontinuierliche Präsenz von ausgewählten Informationsmaßnahmen Resonanz in der Gesellschaft verspricht, sind weitere Maßnahmen für das Jahr 2018/2019 geplant.

Um die maximale Synergie und das Potential bereits erarbeiteter Sujets und Kampagneninhalte zu nutzen, ist daher beabsichtigt, punktuell positiv bewährte Maßnahmen nach Maßgabe des zukünftig verfügbaren Budgets zu wiederholen.“

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht des Ausschusses für Gesundheit zum Antrag, EZ 2148/1, „Entwicklung einer Aufklärungs- und Werbekampagne zur Attraktivierung des Pflegeberufes“, der Abgeordneten der FPÖ wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Obfrau:
LTAbg. Sandra Krautwaschl