LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 230/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 23.01.2020, 15:06:26


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Georg Schwarzl (Grüne), LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Dipl.-Ing.(FH) Lara Köck (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne), LTAbg. Veronika Nitsche, MBA (Grüne), LTAbg. Mag. Alexander Pinter (Grüne)
Fraktion(en): Grüne
Zuständiger Ausschuss: Bildung, Gesellschaft und Gesundheit
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß

Betreff:
Stärkung der offenen Jugendarbeit in der Steiermark

Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit (Jugendzentren, Jugendkulturzentren, Jugendcafés, ...) sind Treffpunkte von Jugendlichen nach den Prinzipien der Niederschwelligkeit, Freiwilligkeit, Partizipation und Diversität (um nur einige zu nennen). Sie bieten jungen Menschen Freiräume, in denen Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die ihnen das Hineinwachsen in die Gesellschaft erleichtern. Die Offene Jugendarbeit ist somit ein wichtiges Handlungsfeld in der Arbeit mit jungen Menschen in einem freizeitbezogenen Kontext. Die Angebote der Offenen Jugendarbeit in der Steiermark werden seit längerem mittels des vom Dachverband gemeinsam mit beteiligung.st entwickelten „Modells Qualitätsdialog“ evaluiert. Alle Unterlagen wurden in Form eines Qualitätshandbuchs der Offenen Jugendarbeit Steiermark zusammengefasst und in analoger und digitaler Form aufgelegt.
siehe: Qualitätshandbuch der Offenen Jugendarbeit Steiermark, http://dv-jugend.at/wp-content/uploads/2015/10/QHB_2015_final_Einzelseiten1.pdf

2018 nutzten 55 steirische Angebotsstandorte von 27 Trägerorganisationen der Offenen Jugendarbeit die Dokumentationsdatenbank. 153 Mitarbeiter/innen waren im Jahr 2018 an den Standorten tätig. 15.184 junge Menschen wurden durch den Offenen Betrieb im Jahr 2018 erreicht, 24.116 durch alle dauerhaften Angebote. Die Zielgruppenerreichung 2018 betrug 12% (von 202.849 jungen Menschen zwischen 12-26 Jahren in der Steiermark wurden mit allen dauerhaften Angeboten 24.116 erreicht).

siehe: Die Offene Jugendarbeit in Zahlen - Auswertung der Dokumentationsdatenbank der Offenen Jugendarbeit Steiermark 2018 - erstellt vom Steirischen Dachverband der Offenen Jugendarbeit im Auftrag der Abteilung 6 Bildung und Gesellschaft Fachabteilung Gesellschaft – Referat Jugend.

http://www.dv-jugend.at/wp-content/uploads/2019/02/Die-Offene-Jugendarbeit-in-Zahlen_Stmk_2018.pdf

Die Fachabteilung Gesellschaft verfolgt folgende strategische Ziele in der Jugendarbeit:
- Junge Menschen finden bestmögliche Rahmenbedingungen vor, um ihre eigene Persönlichkeit gemäß ihren Interessen und Neigungen zu entwickeln und selbstbestimmt das eigene Leben zu gestalten.
- Die Gesellschaft ist sich ihrer Verantwortung und Vorbildwirkung gegenüber jungen Menschen bewusst, Kinder und Jugendliche haben Kompetenzen im Umgang mit Risiken und Gefahren.
- Kinder- und Jugendrechte sind in der Steiermark vorbildlich umgesetzt. ...

Das Fördermodell der Offenen Jugendarbeit Steiermark definiert "klare und nachvollziehbare Kriterien, welche Angebote der Offenen Jugendarbeit seitens der A6 – Fachabteilung Gesellschaft gefördert werden, die Höhe der Fördersummen wurde ebenso vereinheitlicht wie die für eine Förderbarkeit nötige Mindestqualifikation der MitarbeiterInnen." Im Zuge des laufenden Qualitätsentwicklungsprozesses wurde festgelegt, dass zusätzliche Angebote der Offenen Jugendarbeit nur dann gefördert werden können, wenn der Steirische Dachverband der Offenen Jugendarbeit die entsprechende Bedarfserhebung und Angebotsplanung begleitet hat. Dazu wurden seitens des Dachverbands gemeinsam mit beteiligung.st entsprechende Ablaufpläne, Fragebögen und Checklisten erstellt. Bedarfsanalysen für neue Angebote, für die eine Förderung seitens des Landes beantragt werden soll, sind vor Beginn mit dem Referat Jugend abzustimmen.

Seit einigen Jahren wurden seitens der Fachabteilung Gesellschaft – Referat Jugend Schritte zur Steigerung und Sicherung der Qualität in der Offenen Jugendarbeit Steiermark unternommen (Qualitätsoffensive). Der Steirische Dachverband der Offenen Jugendarbeit hat diesen Prozess von Anfang an aktiv begleitet. Um die Qualitätsoffensive entsprechend umzusetzen, ist eine deutliche Erhöhung der Mittel für die Offene Jugendarbeit notwendig.

Zwar werden im Fördermodell der Offenen Jugendarbeit Kriterien definiert, welche Angebote förderbar sind, es fehlt jedoch ein steiermarkweites Konzept, welche Angebote in welchen Regionen und welche Angebote flächendeckend an welchen Standort angeboten werden sollen. Dafür soll ein Konzept erarbeitet und dem Landtag vorgelegt werden.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert,

1. die finanziellen Mittel für die Offene Jugendarbeit in den nächsten Jahren Schritt für Schritt zu erhöhen, und

2. ein steiermarkweites Konzept zu entwickeln, welche Angebote in welchen Regionen und an welchem Standort angeboten werden sollen, und dem Landtag zu übermitteln.


Unterschrift(en):
LTAbg. Georg Schwarzl (Grüne), LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Dipl.-Ing.(FH) Lara Köck (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne), LTAbg. Veronika Nitsche, MBA (Grüne), LTAbg. Mag. Alexander Pinter (Grüne)