LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


TOP 12

EZ/OZ 1585/2

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Infrastruktur

Betreff:
Landesstraße B073, Kirchbacherstraße Abschnitt: „Fahrstreifenertüchtigung Parkhaus Thondorf ” Kreuzungsumbau bei B73-km 6,159 Entschädigung für die Einlöse einer Zweifamilienwohnliegenschaft, EZ 97, KG 63123 Graz-Stadt Thondorf Gesamtausgaben € 491.040,00

 

zu:
EZ 1585/1, Landesstraße B073, Kirchbacherstraße Abschnitt: „Fahrstreifenertüchtigung Parkhaus Thondorf ” Kreuzungsumbau bei B73-km 6,159 Entschädigung für die Einlöse einer Zweifamilienwohnliegenschaft, EZ 97, KG 63123 Graz-Stadt Thondorf Gesamtausgaben € 491.040,00 (Regierungsvorlage)

 

Der Ausschuss "Infrastruktur" hat in seiner Sitzung am Dienstag, dem 09.05.2017 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Die Landesstraße B073, Kirchbacherstraße beginnt beim Autobahnknoten Graz-Liebenau und endet in Gralla. Sie stellt eine der wichtigsten Verbindungen von Graz in den Raum Feldbach dar. Des Weiteren dient sie als Aufschließung der Firma Magna Steyr in Thondorf. Unmittelbar vor dem Autobahnknoten Graz – Thondorf regelt eine Verkehrslichtsignalanlage den Verkehr für die Anbindung zur Magna und gegenüberliegend zu einer Erschließungsstraße zum bestehenden Parkhaus Thondorf. Durch das Fehlen einer zweiten Fahrbahn in Richtung Süden, kommt es immer wieder zu massiven Staubildungen im Nahebereich dieser Ampelanlage.

Für die Fußgänger sind Querungsmöglichkeiten gegeben. Für die Radfahrer sind derzeit keine Querungen vorhanden. Aufgrund der beengten Kreuzungssituation kommt es vor allem beim Schichtwechsel zu gefährlichen Situationen bei den Fußgängerquerungen, bzw. durch das Linksabbiegen der von Norden kommenden Radfahrer.

Gleichzeitig erweitert die Firma Magna Steyr gegenüber ihres Standortes ihr Firmenareal und errichtet im Nahebereich des bestehenden Parkhauses Thondorf Betriebsstätten für ca. 3.000 neue Mitarbeiter. Aus den vorgenannten Gründen ist es notwendig, die Kreuzung sicherer zu gestalten. Dies soll durch die Anordnung einer zusätzlichen Fahrspur in Richtung Süden und der Herstellung eines ausreichend breiten Geh- und Radweges an der Westseite der Liebenauer Hauptstraße erfolgen. Gleichzeitig ist der Umbau der bestehenden Verkehrslichtsignalanlage samt Aufweitung des Kreuzungsbereiches zur Einfahrt Magna und zur Erschließungsstraße zum Parkhaus und der neuen Betriebsansiedlung notwendig.

Für die Umsetzung der oben beschriebenen Maßnahmen und Errichtung des Geh- und Radweges zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ist die Einlöse und der Abbruch des Zweifamilienwohnhauses der Familie Ertler, Liebenauer Hauptstraße 314, 8042 Graz und die Einlöse des zugehörigen Grundstückes im Ausmaß von 1.610 m² erforderlich.

Zur Wertfeststellung des gegenständlichen Wohnhauses wurde ein Sachverständigenbüro beigezogen. Auf der Grundlage der Höhe der Bewertung des Sachverständigen konnte mit dem Liegenschaftseigentümer unter Berücksichtigung sämtlicher Nebenentschädigungen ein Gesamtkaufpreis von € 491.040,00 vereinbart werden.

Die Gesamtentschädigung setzt sich wie folgt zusammen:

PLAN   GB      KG       NAME                          EZ  GNR   BA  WI   m²    ART*  €/m²      WERT

————————————————————————————————————————————————

*   DBS/DBN = dauernd beanspruchte Fläche:  Straße/Nebenanlage         VBF = vorübergehend beanspruchte Fläche FLG = Flächengewinn

 

3          63123  63123  Graz Stadt-Thondorf   97   105     GT   01  1363  DBS  € 190,--  € 258.970,00

6          63123  63123  Graz Stadt-Thondorf   97   106     BFL 01   247   DBS  € 190,--  €   46.930,00

Ablöse für das Zweifamilienwohnhaus Liebenauer Hauptstraße 314, 8042 Graz

samt aller Nebenentschädigungen                                                                                   € 185.140,00

 

GESAMTENTSCHÄDIGUNG                                                                                           € 491.040,00

 

Die Umsetzung und Finanzierung des Kreuzungsumbaues erfolgt unter Beteiligung des Landes Steiermark, der Stadt Graz und der Firma Magna Steyr.

Nach der Durchführung des Kreuzungsumbaus kann die, nicht für die Umsetzung der Baumaßnahme verbleibende Fläche mit einem Ausmaß von ca. 1.400 m² öffentlich veräußert werden. Dabei sollte jedenfalls jener Preis erzielt werden, um den das Land Steiermark das Grundstück erwirbt.

 

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

  1. Die Grundeinlösung für das Bauvorhaben der Landesstraße B073, Kirchbacherstraße, Abschnitt:

    „Fahrstreifenertüchtigung Parkhaus Thondorf“ betreffend die Liegenschaft EZ 97, KG 63123 Graz-Stadt Thondorf zu einem Einlösepreis samt der Nebenkosten in der Höhe von € 491.040,00 wird genehmigt.

     

  2. Der Verkauf der verbleibenden Grundstücksfläche der KG 63123, EZ 97 mit einem Ausmaß von ca. 1.400 m² an den öffentlich ermittelten Bestbieter wird unter der Voraussetzung, dass zu mindestens der gleich hohe Quadratmeterpreis, wie beim Ankauf der Liegenschaftsfläche erreicht wird, genehmigt.

 

 

Die Obfrau:
LTAbg. Helga Ahrer