LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


TOP 19

EZ/OZ 1295/2

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Kontrolle

Betreff:
Maßnahmenbericht an den Kontrollausschuss des Landtages Steiermark gemäß Art. 52 Abs. 4 L-VG zum Bericht des Landesrechnungshofes betreffend „Park-and-Ride-Plätze - Folgeprüfung“ (Einl. Zahl 618/2, Beschluss Nr. 228)

 

zu:
EZ 1295/1, Maßnahmenbericht an den Kontrollausschuss des Landtages Steiermark gemäß Art. 52 Abs. 4 L-VG zum Bericht des Landesrechnungshofes betreffend „Park-and-Ride-Plätze - Folgeprüfung“ (Einl. Zahl 618/2, Beschluss Nr. 228) (Maßnahmenbericht (Art 52 Abs 4 L-VG))

 

Der Ausschuss "Kontrolle" hat in seiner Sitzung am Dienstag, dem 10.01.2017 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Mit Landtagsbeschluss Nr. 228 vom 07.06.2016 wurde der Bericht des Landesrechnungshofes betreffend „Park-and-Ride-Plätze – Folgeprüfung“ zur Kenntnis genommen. Gemäß Art. 52 Abs. 4 Landes-Verfassungsgesetz 2010 hat die Landesregierung spätestens 6 Monate nach Behandlung des Berichtes, für den Fall, dass der Bericht des Landesrechnungshofes Beanstandungen oder Verbesserungsvorschläge enthält, dem Kontrollausschuss im Landtag zu berichten.

Zu den einzelnen Empfehlungen des Landesrechnungshofes wird wie folgt Stellung genommen:

„Die Bezeichnungen der P+R-Anlagen im Internet sind häufig abstrakt und wenig aussagekräftig. Nur in einigen Fällen ist der Ort der Anlage genauer beschrieben. Eine Entfernungsangabe zu den Haltestellen der nächstgelegenen öffentlichen Verkehrsmittel fehlt meist, ebenso der Hinweis auf barrierefreie Stellplätze.

Der LRH empfiehlt, die Informationen zu P+R kundenfreundlicher zu gestalten. Anlagen sollten leichter im Internet auffindbar sein. Informationen, wie beispielsweise die genauen Bezeichnungen der P+R Anlagen, sollten möglichst eindeutig beschrieben und die Entfernungen zu den Haltestellen/Stationen der öffentlichen Verkehrsmittel angegeben werden.“

Die Abteilung 16 (Verkehr und Landeshochbau) hat in Zusammenarbeit mit der Landesamtsdirektion (Referat Kommunikation Land Steiermark) das Layout und grundlegende Funktionen für den Internetauftritt des „Verkehrsservers“ www.verkehr.steiermark.at überarbeitet. Der Internetauftritt „Park-and-Ride“ wird dabei mit den zuständigen Dienststellen des Landes - Landesamtsdirektion (Referat Kommunikation Land Steiermark) und der Abteilung 17 (Landes- und Regionalentwicklung - „Bereich Geoinformation“) - ebenso grundlegend überarbeitet und neu gestaltet sowie weitgehend programmierungstechnisch adaptiert.

Im Zuge dieser Überarbeitung erfolgen unter anderem nachstehende Änderungen, die ein kundenfreundliches Benutzen der bereitgestellten Informationen ermöglichen:

  • die Bezeichnungen der einzelnen Park-and-Ride-Anlagen werden kundenfreundlicher gestaltet: es erfolgt eine eindeutige Bezeichnung der Anlagen mit einem konkreten Bezug auf die Örtlichkeit

  • auf der Informationsseite der Park & Ride-Anlagen im Internet werden zukünftig Informationen über barrierefreie Stellplätze ersichtlich sein

  • es wird ein direkter Link zu den Seiten des Steirischen Verkehrsverbundes eingerichtet, wo eine verbesserte und vereinfachte Abfrage der ÖV-Daten mit automatisch vorausgefüllten Formulardaten (z.B. zugehörige ÖV Haltestelle zur abgefragten Park-and-Ride-Anlage) vorgesehen wird

  • eine Verlinkung bzw. Einbindung der VAO (Verkehrsauskunft Österreich) mit dem Verkehrsserver wird vorgesehen:

    Die Verkehrsauskunft Österreich (VAO) ist eine verkehrsmittelübergreifende gemeinsame Verkehrsauskunft für ganz Österreich, die das gesamte Verkehrsgeschehen abdeckt. Es werden Routinginformationen und sonstige Informationsinhalte für die meisten Verkehrsmittel und deren Verknüpfungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, wie z.B.: PKW-Routing, ÖV-Routing, Fahrrad-Routing, Bike&Ride, Park&Ride, Leihfahrräder, Carsharing usw.
    So dient die Verkehrsauskunft Österreich (VAO) mittlerweile als Basis für eine Vielzahl von Verkehrsinformationsdiensten. Mit dieser national einheitlichen Lösung zählt Österreich europaweit zu den Vorreitern im Hinblick auf die Bereitstellung multimodaler und nutzerinnen- bzw. nutzerfreundlicher Verkehrsinformationen.

    Mittels der VAO können auch Wegstrecken zwischen den einzelnen Verkehrsbeziehungen bzw. Verkehrsmitteln und Haltestellen/Stationen abgefragt werden.

  • es erfolgt eine verbesserte Darstellung des Verkehrsservers für mobile Endgeräte wie Handy und Tablet

Aufgrund der Anzahl der einzubindenden Dienststellen und Personen innerhalb des Landes sowie externer Firmen, sowie der aufzubereitenden Datenmenge befinden sich die aufgezählten Änderungen und Verbesserungen derzeit noch in der Umsetzungsphase. Bis  spätestens Frühjahr 2017 sollte das Vorhaben abgeschlossen sein.

 

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Maßnahmenbericht der Steiermärkischen Landesregierung zum Bericht des Landesrechnungshofes betreffend „Park-and-Ride-Plätze - Folgeprüfung“ (Einl.Zahl 618/2, Beschluss Nr. 228) wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Der Obmann:
LTAbg. Mario Kunasek