LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 227/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 23.01.2020, 15:05:32


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Dipl.-Ing.(FH) Lara Köck (Grüne), LTAbg. Georg Schwarzl (Grüne), LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne), LTAbg. Veronika Nitsche, MBA (Grüne), LTAbg. Mag. Alexander Pinter (Grüne)
Fraktion(en): Grüne
Zuständiger Ausschuss: Klimaschutz
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Mag. Ursula Lackner

Betreff:
Schimmel in Wohnräumen

Schimmel in Gebäuden tritt infolge von erhöhter Feuchtigkeit auf. Diese kann eine Folge von Wasserschäden, im Mauerwerk aufsteigende bzw. seitlich eintretende Feuchte oder von Kondenswasserbildung sein. Sie kann aber auch durch die übliche Raumnutzung bei zu geringem Heizen oder in gut abgedichteten Räumen bei unzureichender Lüftung auftreten. Aus Studien geht eindeutig hervor, dass es bei Feuchteschäden und Schimmelpilzwachstum in Innenräumen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, wie z.B. Atemwegsbeschwerden, Reizungen der Atemwege und der Schleimhäute, sowie zu einem vermehrten Auftreten von Atemwegserkrankungen kommen kann. Schimmelpilze sind in jedem Fall raschest und dauerhaft zu entfernen.

Unseren Informationen zufolge konnten sich bis vor etwa drei Jahren Mieterinnen und Mieter, die Probleme mit Schimmelpilzen oder feuchten Räumen in ihren Wohnungen hatten, an die Fachabteilung Energie und Wohnbau des Landes Steiermark wenden. Neben einer kompetenten Beratung gab es auch die Möglichkeit, ein Gutachten zu erhalten, aus dem insbesondere hervorging, ob der Schimmel durch Probleme in der Bausubstanz oder durch Verschulden der MieterInnen entstand. Seit einiger Zeit wird diese Leistung aufgrund von Personalmangel in der genannten Abteilung nur noch im geförderten Wohnbau und für öffentliche Gebäuden erbracht. Für viele Mieterinnen und Mieter, vor allem mit geringem Einkommen, ist das aber ein großes Problem, da sie sich ein entsprechendes Gutachten in vielen Fällen nicht leisten können.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, über das Fachpersonal in der Fachabteilung 15 Energie und Wohnbau in Absprache mit der Leitung der Abteilung 15 sicherzustellen, dass wichtige gutachterliche Serviceleistungen und Beratungen betreffend Schimmelpilzen in Innenräumen für Mieterinnen und Mieter wieder ermöglicht werden.

 


Unterschrift(en):
LTAbg. Dipl.-Ing.(FH) Lara Köck (Grüne), LTAbg. Georg Schwarzl (Grüne), LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne), LTAbg. Veronika Nitsche, MBA (Grüne), LTAbg. Mag. Alexander Pinter (Grüne)