LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 1230/1

Regierungsvorlage

eingebracht am 11.03.2021, 15:32:06


Geschäftszahl(en): ABT06GD-90669/2019-12; LAD-25915/2021-4; ABT01-2539/2021-8; ABT02-263223/2015-502; ABT03-7/2018-246; ABT04-66267/2021-6; ABT05-42766/2004-714; ABT07-20981/2021-5; ABT08-63177/2021-2; ABT09-14995/2013-161; ABT10-25726/2019-18; ABT11-13608/2021-51; ABT12-161962/2016-175; ABT13-1657/2021-31; ABT14-7798/2021-5; ABT15-3366-2021-70; ABT16-23137/2021-7; ABT17-3163/2021-3
Zuständiger Ausschuss: Bildung, Gesellschaft und Gesundheit
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stv. Anton Lang, Landesrat Johann Seitinger, Landesrat Mag. Christopher Drexler, Landesrätin Mag. Doris Kampus, Landesrätin Mag. Ursula Lackner, Landesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl
Beilagen: Steirische Gleichstellungsstrategie

Betreff:
Steirische Gleichstellungsstrategie

Das Land Steiermark bekennt sich mit dem Steiermärkischen Frauenförderungsgesetz (StFFG 2010) zu einem umfassenden Abbau von Benachteiligungen von Frauen und setzt sich für die Umsetzung der Gleichberechtigung beider Geschlechter in allen Lebensbereichen ein. Basierend auf der Steirischen Frauen- und Gleichstellungsstrategie 2020 (Landtagsbeschluss Nr. 883 vom 08.04.2014, 43. Landtagssitzung, XVI. Gesetzgebungsperiode) wurde im Vorjahr die Steirische Gleichstellungsstrategie als neues richtungsweisendes Dokument des Landes Steiermark hin zu einer umfassenden Gleichstellung aller Geschlechter erarbeitet.

Die Strategie umfasst die gleichstellungspolitischen Ziele der Steiermark in insgesamt 9 strategischen Themenfeldern und weist in diesen Hauptbereichen einer zeitgemäßen steirischen Gleichstellungspolitik die jeweiligen bzw. künftigen Handlungsfelder aus. Sie bildet so den konkreten Arbeitsrahmen für die kommenden Jahre auf der Wirkungsebene des Landes Steiermark. Dort wird man sich von Seiten des Landes Steiermark entlang der Strategie aktiv dafür einsetzen, dass entsprechende Maßnahmen auf Bundesebene entwickelt werden und wird diese soweit möglich mitgestalten.

Als Querschnittsthema betrifft eine wirkungsvolle Gleichstellungsagenda alle Politikfelder bzw. Abteilungen der steirischen Landesverwaltung sowie die steirischen Regionen, die steirischen Sozialpartner, die steirische Wirtschaft und Interessensvertretungen. Die Forcierung von Kooperationen und bereichsübergreifende Entwicklung von Maßnahmen stehen daher gemeinsam mit den Themen „Prävention“, „Qualität“, „Nachhaltigkeit“ und „Innovation“ im Fokus der strategischen Neuausrichtung.

 

Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 11. März 2021.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht der Steiermärkischen Landesregierung betreffend die „Steirische Gleichstellungsstrategie“ wird zur Kenntnis genommen.