LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 2483/1

Befragung eines Mitgliedes der Landesregierung (§ 69 GeoLT)

eingebracht am 01.06.2018, 07:34:57


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Dipl.-Ing. Gerald Deutschmann (FPÖ)
Fraktion(en): FPÖ
Regierungsmitglied(er): Landesrat Anton Lang

Betreff:
Maßnahmen zur Lösung der Wolfsproblematik in der Steiermark

Wie zahlreiche Medien in den vergangenen Tagen und Wochen berichteten, wurden in letzter Zeit vermehrt Weidetiere durch Wölfe getötet. So wurden in Salzburg seit Ende April 20 Weidetiere gerissen und weitere elf Verdachtsfälle gemeldet. Als Reaktion darauf hat das Land Salzburg einen Maßnahmenplan zum besseren Schutz von Nutztieren ausgearbeitet. Dieses Vorgehen war angesichts des baldigen Beginns des Almauftriebs und der einsetzenden Almbewirtschaftung dringend notwendig. In Kärnten fand Anfang Mai ein „Wolfsgipfel“ statt.

Mittlerweile ist auch die Steiermark von der gegenständlichen Problematik betroffen. So berichtete die „Kleine Zeitung“ Ende Mai, dass im südsteirischen Leutschach 15 Schafe vom Wolf gerissen worden waren. Dies bestätigte auch ein durchgeführter DNA-Test. Besorgte steirische Landwirte fürchten seitdem zurecht um ihre wertvollen Zuchttiere. Auch die heimischen Jagdreviere leiden unter dem erhöhten Vorkommen der Raubtiere, wie beispielsweise in der Gemeinde Hirschegg-Pack, wo in diesem Jahr bereits mehrere Hirschkühe gerissen wurden.

Angesichts der massiven Auswirkungen infolge des Wolfsvorkommens ist die steirische Politik angehalten, entsprechende Maßnahmen zum Schutz der heimischen Zuchttierhaltung sowie der Almbewirtschaftung und des Jagdbestandes zu ergreifen. Ob bzw. inwiefern die schwarz-rote Landesregierung bereits konkrete Pläne verfolgt, soll im Rahmen der gegenständlichen Anfrage geklärt werden.

Es wird daher folgende

Frage

gestellt:

Welche konkreten Maßnahmen haben Sie bzw. Ihr Ressort im Hinblick auf die zunehmende Wolfsproblematik in der Steiermark seit Jahresbeginn 2018 ergriffen?


Unterschrift(en):
LTAbg. Dipl.-Ing. Gerald Deutschmann (FPÖ)