LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 1418/1

Regierungsvorlage

eingebracht am 26.01.2017, 12:30:06


Geschäftszahl(en): ABT04-189859/2016-1
Zuständiger Ausschuss: Finanzen
Regierungsmitglied(er): Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer
Beilagen: Beilage: Graphik, Eröffnungsbilanz Steiermark 2016, Erläuterungen Umbuchungsliste zur Eröffnungsbilanz 2016

Betreff:
Entwurf des Landesfinanzreferenten zur Vermögensrechnung (Eröffnungsbilanz) zum Stichtag 1. Jänner 2016

Gem. § 62 Abs. 1 StLHG hat das für Landesfinanzen zuständige Mitglied der Landesregierung zum Stichtag 1. Jänner 2016 erstmalig eine Vermögensrechnung (Eröffnungsbilanz) nach den Bestimmungen des Steiermärkischen Landeshaushaltsgesetzes zu erstellen.

Die wesentlichsten Eckpunkte der Eröffnungsbilanz zum 1. Jänner 2016:

(Graphik siehe Beilage)

 

Die Eröffnungsbilanz wurde nach dem Grundsatz einer möglichst getreuen Darstellung der finanziellen Lange des Landes erstellt.

Das Nettovermögen des Landes Steiermark in Höhe von EUR 1.880,1 Mio. setzt sich zusammen aus den Haushaltsrücklagen (EUR 692,3 Mio.) und dem Saldo der Eröffnungsbilanz in Höhe von EUR 1.187,8 Mio.  Der Saldo der Eröffnungsbilanz ist die Differenz der Aktiva (lang- und kurzfristiges Vermögen) und der Verbindlichkeiten (lang- und kurzfristige Fremdmittel).

Die Bewertung der Vermögenswerte des Landes Steiermark erfolgte entsprechend den im § 19 der Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung 2015 (VRV 2015) festgelegten Ansatz- und Bewertungsregeln. Für die erstmalige Erstellung der Vermögensrechnung abweichende Bewertungsmethoden gem. § 39  VRV 2015 wurden für die landeseigenen Grundstücke, Gebäude und Grundstückseinrichtungen angewandt. Dabei wurden die landeseigenen Grundstücke nach dem Grundstücksrasterverfahren, die Gebäude nach dem Sachwertverfahren und die Grundstückseinrichtungen zu festgelegten Referenz- oder Neubauwerten bewertet. Entsprechend dem Zustand der Grundstückseinrichtungen wurden Abschläge auf den Referenzwert bzw. die Neubauwerte vorgenommen.

Gem. § 38 Abs. 8 VRV 2015 können Korrekturen von Fehlern und Änderungen von Schätzungen in der Eröffnungsbilanz bis spätestens fünf Jahre nach deren Veröffentlichung erfolgen und sind in der Nettovermögensveränderungsrechnung darzustellen.

 

Beschluss der Steiermärkischen Landesregierung vom 26. Jänner 2017.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Entwurf des Landesfinanzreferenten zur erstmalig erstellten Vermögensrechnung (Eröffnungsbilanz) zum Stichtag 1. Jänner 2016 wird nach Maßgabe der Bestimmungen des Landes-Verfassungsgesetzes 2010 und des Steiermärkischen Landeshaushaltsgesetzes 2014 - StLHG zur Kenntnis genommen.