LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 666/1

Schriftliche Anfrage an die Landesregierung oder eines ihrer Mitglieder (§ 66 GeoLT)

eingebracht am 14.07.2020, 11:14:51


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Nikolaus Swatek, BSc (NEOS), LTAbg. Robert Reif (NEOS)
Fraktion(en): NEOS
Regierungsmitglied(er): Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer
Frist: 14.09.2020

Betreff:
"We'll be Back" - Kostentransparenz auch bei Imagekampagnen

Am 5. Juni 2020 präsentierten LH Hermann Schützenhöfer und LH-Stv. Anton Lang gemeinsam eine neue Werbekampagne des Landes Steiermark mit dem Titel: "We'll be back - Mut für morgen." Während derzeit in ganz Österreich Fördergelder, Fixkostenzuschüsse und andere gedachte Hilfen nicht bei betroffenen Unternehmen und Personen ankommen, werden in der Steiermark (vermutlich) Unsummen für Imagekampagnen ausgegeben. Das Land wendet dafür Steuermittel auf. Wie diese Kampagne den steirischen Unternehmen oder den von der Krise betroffenen Menschen, die teils ihre Jobs verloren haben, tatsächlich zugute kommt, bleibt fraglich. Wenn Landeshauptmann Schützenhöfer die Devise ausgibt, er wolle "mit Kraft und Zuversicht" ein gemeinsames "starkes, wirtschaftliches Comeback" schaffen, und dafür eine massive Imagekampagne entwirft, stellt sich die Frage, wie ernst es die Landesregierung mit diesem Ziel meinen kann. Denn statt schöner Worte braucht es jetzt vor allem Taten. Daher sollte es das Gebot der Stunde sein, die steirische Wirtschaft nachhaltig zu entlasten und so den Druck von ihren Schultern zu nehmen.

Auch die Kosten für diese Werbekampagne werden nicht ausgeschildert -  angesichts der großflächigen Werbeplakate, einer Vielzahl von Inseraten in einer Reihe von Tages- und Wochenzeitungen oder anderen Periodika, ist anzunehmen, dass eine hohe Summe aufgewandt wurde. Auch auf Sozialen Medien wurde eifrig Werbung geschaltet. Selbst Radiospots sollen laufen. Nachdem man in der Zeit der Krise auf Informationen gesetzt hat, die bewusst Ängste schürten, will man nun augenscheinlich die Stimmung heben. Angesichts der vielen Probleme, was aber tatsächliche finanzielle Hilfen betrifft, die nicht bei Betroffenen ankommen, stellt sich die Frage, wie viel Geld für die Imagekampagne ausgegeben wurde, das Steirer_innen tatsächlich helfen hätte können, und wie der Erfolg der Kampagnen gemessen wird. 


Es wird daher folgende

Schriftliche Anfrage

gestellt:

  1. Was sind die Ziele dieser Kampagne?
  2. Wie wird mit dieser Kampagne konkret das wirtschaftliche Wiederaufstehen gestärkt?
  3. Wird die Erreichung dieser Ziele gemessen und wenn ja, wie?
    1. Wenn die Erreichung dieser Ziele nicht gemessen wird, warum nicht?
  4. Die Sujets verweisen auf die Seite "www.news.steiermark.at", warum?
  5. Gab es für die Kampagne eine öffentliche Ausschreibung?
    1. Wenn ja, in welchem Zeitraum fand diese statt und welche Anforderungen gab es an die sich Bewerbenden?
    2. Wenn es keine öffentliche Ausschreibung gab, warum nicht?
    3. Wenn es keine öffentliche Ausschreibung gab, wie erfolgte die Auswahl der Rubikon Werbeagentur GmbH für die Konzeption und Durchführung dieser Kampagne?
  6. Wie viel wurde der Rubikon Werbeagentur GmbH für die Konzeption und Durchführung dieser Kampagne bezahlt?
  7. Bekommt die Rubikon Werbeagentur GmbH im Rahmen der Kampagne weiter Vergütungen? Wenn ja, wofür und in welcher Höhe?
  8. Wurden für die Sujets Stock-Fotos verwendet?
    1. Wenn ja, welche und zu welchen Kosten?
    2. Wenn ja, welche Maßnahmen wurden getroffen um sicherzustellen, dass die steirische Bevölkerung ihrer Vielfalt entsprechend abgebildet ist?
    3. Wenn nein, wer war für das Fotoshooting verantwortlich?
      1. Wie wurde diese Position ausgeschrieben?
      2. Wie hoch waren die Kosten für das Fotoshooting?
    4. Wenn nein, wie wurden die Models ausgewählt?
      1. Wie wurden diese vergütet?
    5. Wenn nein, welche Nutzungsrechte wurden vereinbart und wie viel haben diese gekostet?
  9. Wie hoch sind die Gesamtkosten aller Maßnahmen im Rahmen der Kampagne?
  10. Wie viele Plakate werden im Zuge der Kampagne affichiert? Bitte um Aufschlüsselung nach einzelnen Sujets sowie beauftragten Unternehmen für Außenwerbung.
  11. Wie hoch sind die Gesamtausgaben für Außenwerbung?
  12. Auf welchen Internetseiten oder Werbeplattformen werden die Sujets als Onlinewerbung geschalten? Bitte um Auflistung nach Medium und jeweiligem Auftragsvolumen.
  13. Viele soziale Netzwerke und online Werbeplattformen erlauben treffsichere Werbung nach Zielgruppen. Für welche Zielgruppen wurde Werbung geschaltet? 
  14. Wie hoch sind die Gesamtausgaben für Onlinewerbung?
  15. In welchen Apps werden die Sujets geschaltet? Bitte um Auflistung nach App und jeweiligem Auftragsvolumen.
  16. In welchen Printmedien werden im Rahmen dieser Kampagne Inserate geschaltet? Bitte um Auflistung nach Medium und jeweiligem Auftragsvolumen.
  17. Wie hoch werden die Gesamtausgaben für Printwerbung sein?
  18. In welchen Radiosendern werden im Rahmen dieser Kampagne Werbung geschaltet? Bitte um Auflistung nach Medium und jeweiligem Auftragsvolumen.
  19. Wie hoch werden die Gesamtausgaben für Radiowerbung sein?
  20. Wie hoch sind die Kosten für Werbemaßnahmen der Kampagne, die nicht meldungspflichtig gemäß Medienkooperations- und -förderungs-Transparenzgesetz sind?
  21. Von welchen bzw. über welche Dienststelle(n) wird die Kampagne abgewickelt?
  22. Über welchen bzw. über welche Budgetposten werden oben genannte Beträge im Budget des Landes Steiermark verbucht?

Unterschrift(en):
LTAbg. Nikolaus Swatek, BSc (NEOS), LTAbg. Robert Reif (NEOS)