LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


TOP 13

EZ/OZ 1081/5

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Europa

Betreff:
Radsport unterstützen – Radrennbahn in der Steiermark forcieren

 

zu:
EZ 1081/1, Radsport unterstützen – Radrennbahn in der Steiermark forcieren (Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT))

 

Der Ausschuss "Europa" hat in seiner Sitzung am Dienstag, dem 04.05.2021 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Mit Beschluss des Ausschusses für Europa vom 09.02.2021 wurde die Steiermärkische Landesregierung ersucht, eine Stellungnahme zum Antrag, Einl.Zahl 1081/1, betreffend "Radsport unterstützen – Radrennbahn in der Steiermark forcieren" abzugeben.

Aufgrund dieses Beschlusses erstattet die Steiermärkische Landesregierung folgende Stellungnahme:

"Ad Punkt 1:

Das Land Steiermark hat zu einem Runden Tisch zum Thema „Radbahn in der Schwarzl-Freizeithalle“ geladen, wobei Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Graz, des Landes Steiermark, des Steirischen Radsportverbandes sowie der Landtagsabgeordnete Mag. Alexander Pinter (Grüne) teilgenommen haben. Die Traglufthalle im Bezirk Graz-Umgebung (am Schwarzl-Gelände) wurde hinsichtlich der erforderlichen Anpassungen überprüft. Gemeinsam mit der Stadt Graz wurde jedoch festgestellt, dass die Traglufthalle nach rund 27 Jahren ebenfalls in die Jahre gekommen ist. Um einen gewissen Qualitätsstandard für die Radsportlerinnen und Radsportler bieten zu können, müssten Leitungen und Installationen komplett erneuert werden. Die Halle müsste beheizbar sein, um in den Wintermonaten zu verhindern, dass sich die Bahn "beschlägt" und durch Feuchtigkeit unbefahrbar wird. Auch die gesamte Hallenhülle müsste zeitnah erneuert werden. Die Stadt Graz wird sich an der Phase 1 der ÖRV-Strategie (temporäre, mobile Radbahn bereits zur Überbrückung ab Herbst 2021) nicht beteiligen, da die Schwarzl-Halle keinesfalls zeitgerecht zur Verfügung stehen würde. In Phase 2 (Radsport-Kompetenzzentrum Wien inkl. Einbindungen der Bundesländer mit weiteren Radbahnen) ist die Stadt Graz jedenfalls für weitere Gespräche offen.

Ad Punkt 2:

Im Zuge der Überprüfung der Anpassung der Schwarzl-Halle wurden auch alternative Standorte miteinbezogen, wobei ein Standort gerade einer intensiveren Prüfung unterzogen wird.

Ad Punkt 3:

In der momentanen Findungsphase erscheint die Entwicklung eines Betriebskonzeptes als verfrüht, da noch keine ausreichenden Daten für den möglichen Standort einer Radrennbahn vorliegen.

Ad Punkt 4:

Der LRV Steiermark stimmt sich laufend mit den verantwortlichen Personen für den Bereich Sport von Stadt und Land ab, schaut sich um Alternativstandorte um und berichtet dem ÖRV.

Ad Punkt 5:

Wie bereits zum Punkt 1 angeführt, gab es Gespräche zwischen den maßgeblichen Beteiligten. Weitere Schritte – insbesondere ein Co-Finanzierungsmodell – können erst gesetzt werden, sobald ein geeigneter Standort gefunden worden ist.

Ad Punkt 6:

In der momentanen Findungsphase erscheint die Entwicklung einer Kostenabschätzung völlig verfrüht, da noch keine ausreichenden Daten für den möglichen Standort einer Radrennbahn vorliegen."

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht des Ausschusses  für Europa zum Antrag, Einl.Zahl 1081/1, betreffend "Radsport unterstützen – Radrennbahn in der Steiermark forcieren", der Abgeordneten der Grünen wird zur Kenntnis genommen.

 

 

 

Die Obfrau:
Landtagspräsidentin Manuela Khom