LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 617/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 23.02.2016, 11:19:37


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne), LTAbg. Ing. Sabine Jungwirth (Grüne)
Fraktion(en): Grüne
Zuständiger Ausschuss: Soziales
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Mag. Doris Kampus

Betreff:
Auf- und Ausbau einer flächendeckenden Erwachsenen-Sozialarbeit

Der Auf- und Ausbau der aufsuchenden Erwachsenen-Sozialarbeit in der Steiermark wird immer dringender. Aufgrund mehrerer gesellschaftlicher Entwicklungen nimmt die Hilfsbedürftigkeit vor allem aber nicht nur älterer Erwachsener zu. Zunehmend ältere und alleinstehende Personen können ihr Leben ohne Unterstützung oft nicht mehr gut bewältigen. Durch die Abwanderung und zunehmende Infrastrukturmängel in ländlichen Regionen verschärft sich die Lage dort zusehends.

Eine flächendeckende Erwachsenen-Sozialarbeit ist auch ein Instrument gegen Armutsbekämpfung. Oftmals sind Menschen mit mehreren Problemlagen aus Überforderung oder Hilflosigkeit gar nicht in der Lage, sich gegenüber Behörden zurechtzufinden, einen Antrag auf Unterstützung zu stellen oder  notwendige Unterlagen zu organisieren.

Das Angebot von Erwachsenen-Sozialarbeit kann viele Bereiche umfassen: Beratung und Informationen über Pflege und Pflegegeld, Betreuungs- bzw. Begleitungsmöglichkeiten, Beratung über Bildungswege und Arbeit, Fördermöglichkeiten, Hilfe in prekären Lebenslagen, wie existenzsichernde Unterstützungen bezüglich Wohnung, finanzielle Grundsicherung und Gesundheit, Schuldnerberatung, Wohn- und Mietberatung, Familienberatung, Energieberatung, Wohnungssicherung, Unterstützung in Finanzangelegenheiten, persönliche Assistenzleistungen wie Begleitung bei Behörden, Hilfe beim Organisieren des Alltags, Kooperation mit Gesundheitsberufen usw.

Es gibt in der Steiermark bereits Pilotprojekte wie die „ServiceStelle für Gesundheit und Soziales im Bezirk Weiz/SGS Weiz". Der Projektträger, der gemeinnützige Verein Weiz-Sozial, betreibt eine niederschwellige und aufsuchende Sozialarbeit für die Zielgruppe älterer Menschen und für Erwachsene in prekären Lebenslagen. Damit wird eine Personengruppe erreicht, die über einen großen Unterstützungsbedarf verfügt, jedoch von keinen bereits bestehenden sozialen Einrichtungen des Bezirks in ausreichender Weise oder überhaupt nicht erreicht wird. Durch das Angebot der Sozialarbeit vor Ort im Sozialraum/Casemanagement kann einerseits rasche persönliche Unterstützung angeboten werden, und es können zielgerichtete soziale Dienstleistungen bzw. Hilfen organisiert werden. Ein Schwerpunkt ist die frühzeitige Aufklärungs- bzw. Präventionsarbeit, wie auch die Angehörigenberatung. Kooperationspartner sind das Sozialreferat der BH Weiz, die Gemeinden, die praktischen Ärzte/Hausärzte und die mobilen Dienste im Bezirk. Alle Leistungen werden kostenlos angeboten. Die Finanzierung erfolgt durch den Sozialhilfeverband Weiz aus den Mitteln des Pflegefonds.

In vielen Bezirken sind hingegen noch kaum oder gar keine Strukturen für die Erwachsenen-Sozialarbeit vorhanden.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, eine flächendeckende aufsuchende Erwachsenen-Sozialarbeit in der Steiermark aufzubauen und dem Landtag über die Konzeption und Umsetzung regelmäßig Bericht zu erstatten.


Unterschrift(en):
LTAbg. Sandra Krautwaschl (Grüne), LTAbg. Lambert Schönleitner (Grüne), LTAbg. Ing. Sabine Jungwirth (Grüne)