LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 861/2

Schriftliche Anfragebeantwortung (§ 66 GeoLT)

eingebracht am 21.12.2020, 09:27:33


Zu:
861/1 Amtsärztemangel im Bezirk Südoststeiermark
(Schriftliche Anfrage an die Landesregierung oder eines ihrer Mitglieder (§ 66 GeoLT))

Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Patrick Derler (FPÖ), LTAbg. Mag. Stefan Hermann, MBL (FPÖ), LTAbg. Helga Kügerl (FPÖ), LTAbg. Ewald Schalk (FPÖ), LTAbg. Marco Triller, BA MSc (FPÖ)
Regierungsmitglied(er): Landesrat Mag. Christopher Drexler
Beilagen: Beantwortung Ärztemangel im Bezirk Südoststeiermark_861_1.pdf

Betreff:
Amtsärztemangel im Bezirk Südoststeiermark

Die Anfrage vom 21.10.2020, Einl.Zahl 861/1 der Abgeordneten LTAbg. Patrick Derler, LTAbg. Mag. Stefan Hermann, MBL, LTAbg. Helga Kügerl, LTAbg. Ewald Schalk und LTAbg. Marco Triller, BA MSc betreffend "Amtsärztemangel im Bezirk Südoststeiermark" beantworte ich wie folgt:

 

1. Wie viele Amtsärzte sind laut Dienststellenplan für den Bezirk Südoststeiermark aktuell vorgesehen (Aufschlüsselung nach den Dienststandorten im Bezirk)?

1,00      VZÄ Standort Feldbach

0,75      VZÄ Standort Radkersburg

 

2. Wie viele Amtsärzte sind zum Zeitpunkt der Anfragebeantwortung im Bezirk Südoststeiermark tatsächlich beschäftigt (Aufschlüsselung nach den Dienststandorten im Bezirk)?

1,00      VZÄ Standort Feldbach vakant

0,75      VZÄ Standort Radkersburg vakant

 

3. Wie lange sind die zum Zeitpunkt der Anfragebeantwortung unbesetzten Amtsarztstellen bereits vakant (Aufschlüsselung nach den Dienststandorten im Bezirk)?

1,00      VZÄ Standort Feldbach vakant seit 01.10.2020

0,75      VZÄ Standort Radkersburg vakant seit 01.07.2020

 

4. Wie viele Bewerber gab es im Jahr 2020 bzw. gibt es aktuell für die derzeit im Bezirk Südoststeiermark unbesetzten Amtsarztstellen (Aufschlüsselung nach den Dienststandorten im Bezirk)?

Seit Ende 2019 ist die Stelle „Ärztin/Arzt im Öffentlichen Gesundheitsdienst (Amtsärztin/Amtsarzt) für die Bezirksverwaltungsbehörden - steiermarkweit und für die Abteilung 8“ laufend im Online Jobportal des Landes Steiermark veröffentlicht. Explizit für die Dienstorte des Bezirks SO gab es eine Interessensbekundung, die Bewerbung wurde jedoch zurückgezogen.

 

5. Warum konnte bisher kein Nachfolger für die im Bezirk Südoststeiermark unbesetzten

Amtsarztstellen gefunden werden?

Es gab keine Bewerbungen; siehe Punkt 4.

 

6. Aus welchen Gründen haben die im Bezirk Südoststeiermark zuletzt tätigen Amtsärzte ihren Dienst beendet?

Wer sein Dienstverhältnis zum Land auflöst, ist nicht verpflichtet, die persönlichen Beweggründe anzugeben.

 

7. Was waren die von den im Bezirk Südoststeiermark zuletzt tätigen Amtsärzten am häufigsten genannten Kritikpunkte an der Tätigkeit als Amtsarzt im Bezirk Südoststeiermark?

Siehe Antwort zu Punkt 6.

 

8. Welche Maßnahmen wurden im Jahr 2020 ergriffen, um dem im Bezirk Südoststeiermark vorherrschenden Amtsärztemangel zu begegnen?

  Die Stellen wurden in den regionalen Zeitungen und auch in Ärzte-Fachzeitschriften   inseriert.

 

9. Inwiefern waren diese Maßnahmen an den jeweiligen Dienststandorten bisher von Erfolg geprägt?

Siehe Antwort zu Punkt 5.

 

10. Welche (zusätzlichen) Maßnahmen bzw. Konzepte werden aktuell angedacht, um dem im Bezirk Südoststeiermark vorherrschenden Amtsärztemangel zu begegnen?

Neben der Ausschreibung der vakanten Stellen werden auch Einzelgespräche mit potentiellen BewerberInnen geführt.

 

11. Hat sich das angebotene Leistungsspektrum, welches durch Amtsärzte im Bezirk Südoststeiermark erbracht wird, durch die unbesetzten Dienststellen verändert (bspw. eingeschränkte Behandlungstage bzw. -zeiten, weniger Patientenbehandlungen, längere Wartezeiten etc.)?

Die wichtigsten Aufgaben konnten bislang durch Amtsärzte der Landessanitätsdirektion vollzogen werden.

 

12. Falls ja, wie stellt sich dieses veränderte Leistungsspektrum im Vergleich zur Situation mit vollbesetzten Dienststellen konkret dar?

 

13. Wie werden derzeit im Bezirk Südoststeiermark unter- bzw. unbesetzte Amtsarztstellen unterstützt, damit wichtige gesetzliche Untersuchungen weiter durchgeführt werden können (Aufschlüsselung der Unterstützungsmaßnahmen an den jeweiligen unter- bzw. unbesetzten Dienststandorten)?

Siehe Antwort zu Frage 11.

 

14. Welche (zusätzlichen) Maßnahmen bzw. Konzepte werden aktuell angedacht, um das

normalerweise von im Bezirk Südoststeiermark tätigen Amtsärzten erbrachte Leistungsspektrum vollumfänglich zu erledigen?

Siehe Antwort zu Frage 10.