LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


TOP 15

EZ/OZ 1623/4

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Bildung, Gesellschaft und Gesundheit

Betreff:
Niederschwelliges Impfangebot: Impfbusse zur Pandemiebekämpfung

 

zu:
EZ 1623/1, Impfbusse auch für die steirische Bevölkerung (Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT))

 

Der Ausschuss "Bildung, Gesellschaft und Gesundheit" hat in seiner Sitzung am Dienstag, dem 12.10.2021 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Aufgrund der aktuell wieder steigenden Inzidenz der laborbestätigten Covid-19-Infektionen - insbesondere bei den nichtgeimpften Personen -  ist der Ausbau eines niederschwelligen Impfangebotes in der Steiermark ein wesentlicher und wichtiger Schritt, um die Durchimpfungsrate der Bevölkerung so rasch wie möglich zu erhöhen und dadurch eine Überlastung der Intensivstationen zu vermeiden.

Ab 21. September 2021 gelangen daher zwei Impfbusse zum Einsatz, mit dem Ziel, die Schutzimpfung besonders jenen Gemeinden näher zu den Menschen zu bringen, in denen eine niedrige Durchimpfungsrate und eine hohe Inzidenz gegeben ist. Die Busse stellen eine Ergänzung zum bereits bestehenden breiten Angebot an niederschwelligen Covid-19-Schutzimpfungen (Hausärzte, Impfstraßen, Impfen in Einkaufszentren) dar und können von Gemeinden, Institutionen und Verbänden für unterschiedliche Veranstaltungen gebucht werden.

 

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, die umfangreichen Bemühungen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie fortzusetzen und laufend Umsetzbarkeiten zu prüfen, damit auch künftig die bestmögliche epidemiologische Gesundheitsversorgung in der Steiermark sichergestellt werden kann. 

 

 

Die Obfrau:
LTAbg. Barbara Riener