LANDTAG STEIERMARK
XVIII. GESETZGEBUNGSPERIODE


EZ/OZ: 721/1

Selbstständiger Antrag von Abgeordneten (§ 21 GeoLT)

eingebracht am 02.09.2020, 16:58:31


Landtagsabgeordnete(r): LTAbg. Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ), LTAbg. Dr. Werner Murgg (KPÖ)
Fraktion(en): KPÖ
Zuständiger Ausschuss: Bildung, Gesellschaft und Gesundheit
Regierungsmitglied(er): Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß

Betreff:
Impfbusse für die Steiermark

Die Gesundheitsämter in der Steiermark sind in Bezug auf das Impfen – gerade in Zeiten der Covid-19-Epidemie – mehr als ausgelastet.

In Erwartung einer hoffentlich bald zur Verfügung stehenden Impfung gegen den SARS-CoV-2-Virus sollten Vorbereitungen getroffen werden, um eine völlige Überlastung von Impfstellen zu vermeiden.

Eine Möglichkeit wäre, für die Steiermark Impfbusse einzurichten, die in die Regionen fahren und vor Ort Impfungen anbieten. Als Beispiel seien die schon bestehenden Blutspendebusse oder Röntgenbusse genannt.

Eine fahrende Impfstelle wäre für die Steiermark von Vorteil. Die lokalen Stellen könnten entlastet werden, die Information über Impfungen und das Impfangebot kommt direkt an die Zielgruppe (zB Berufsschulen, Betriebe).

Gerade dann, wenn lokal vermehrt Infektionen registriert werden, wäre eine mobile Impfstelle von großem Vorteil. Aber auch für die allgemeine Impf-Aufklärung wäre ein Impfbus von Nutzen. Gerade Erwachsene haben häufig große Imfplücken. Hier könnte ein lokales Angebot - auch über die Covid19-Zeit hinaus - dazu dienen, den Menschen Impfungen unkompliziert nahezubringen.


Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Die Landesregierung wird aufgefordert, mobile Impfstellen in Form von Impfbussen einzurichten und die nötige Infrastruktur inklusive Personalausstattung zur Verfügung zu stellen. 


Unterschrift(en):
LTAbg. Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ), LTAbg. Dr. Werner Murgg (KPÖ)