LANDTAG STEIERMARK
XVII. GESETZGEBUNGSPERIODE


TOP 8

EZ/OZ 1495/2

Schriftlicher Bericht

Ausschuss: Bildung

Betreff:
Beschluss Nr. 779 vom 15. Oktober 2013, Einl.Zahl 2050/8 Tätigkeitsbericht der Kinder- und Jugendanwaltschaft; Steiermärkisches Kinder- und Jugendhilfegesetz

 

zu:
EZ 1495/1, Beschluss Nr. 779 vom 15. Oktober 2013, Einl.Zahl 2050/8 Tätigkeitsbericht der Kinder- und Jugendanwaltschaft; Steiermärkisches Kinder- und Jugendhilfegesetz (Regierungsvorlage)

 

Der Ausschuss "Bildung" hat in seiner Sitzung am Dienstag, dem 04.04.2017 über den oben angeführten Gegenstand die Beratungen durchgeführt.

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark wurde 1995 vom Gesetzgeber auf Basis des Bundes-Kinder-und Jugendhilfegesetzes (§ 35) und des Steiermärkischen Kinder-und Jugendhilfegesetzes (§39und §40) eingerichtet, und tritt parteilich und zum Wohl für Kinder und Jugendliche im Sinne der Einhaltung der UN-Kinderrechtskonvention ein.

Nach § 40 Abs 4 der geltenden Fassung des Steiermärkischen Kinder- und Jugendhilfegesetzes, hat die Kinder- und Jugendanwaltschaft dem Landtag, mindestens jedes zweite Jahr, einen Tätigkeitsbericht zu erstatten.

In der kija Steiermark werden nach § 40 Abs 1 StKJHG allgemeine Aufgaben, wie

- die Information der Öffentlichkeit über die Aufgaben der Kinder- und Jugendanwaltschaft, die Kinderrechte und sonstige Angelegenheiten, die für Kinder und Jugendliche und junge Erwachsene von besonderer Bedeutung sind,

- die Abgabe von Anregungen zur Schaffung von besseren Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche;

- die Einbringung von Interessen der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Rechtssetzungsprozesse

  sowie bei Planungs- und Forschungsaufgaben;

- die Zusammenarbeit mit und die Unterstützung von nationalen und internationalen Netzwerken, erfüllt.

Gleichzeitig sind nach § 40 Abs 2 StKJHG zur Wahrung des Kindeswohls, besondere gesetzliche Aufgaben wahrzunehmen. Die kija Steiermark berät Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie Eltern oder sonst mit Pflege und Erziehung betraute Personen in allen Angelegenheiten, die die Stellung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie die Aufgaben von Obsorgeberechtigten betreffen, und bietet Hilfestellung und Vermittlung bei Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen zwischen eben genannten Personen. Diese Unterstützung bietet sie auch bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Kindern, Jugendlichen und Eltern oder sonst mit der Pflege und Erziehung betrauten Personen mit Behörden oder privaten Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, an.

Der Tätigkeitsbericht 2014/15 bietet einen Überblick und Information über die vielfältige Aufgabenbesorgung der kija Steiermark.

 

Es wird daher der

Antrag

gestellt:

Der Landtag wolle beschließen:

Der Bericht der Steiermärkischen Landesregierung betreffend  Tätigkeitsbericht der Kinder- und Jugendanwaltschaft - Steiermärkisches Kinder- und Jugendhilfegesetz wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Der Obmann:
LTAbg. Mag.Dr. Wolfgang Dolesch